Wie bereite ich mich auf meine erste Yogastunde vor?

Yoga ist eine wunderbare Praxis, die schon so vielen Menschen geholfen hat. Aber es kann auch eine sehr herausfordernde Sache sein. Denn es ist etwas, das Sie immer wieder üben müssen, um besser zu werden. Wenn Sie nicht regelmäßig üben, werden Sie sich nicht verbessern.

Aber es gibt so viele verschiedene Arten, Yoga zu praktizieren. Und wenn Sie mit dem Üben beginnen, werden Sie schnell feststellen, dass es eine Menge Stile gibt, aus denen Sie wählen können. Es ist auch wichtig zu wissen, welche davon für Sie geeignet sind, denn jeder Yogastil hat seine Vor- und Nachteile. Deshalb sollten Sie einige Dinge beachten, bevor Sie sich für den für Sie richtigen Stil entscheiden.

Podcast

https://youtu.be/YQCvJN_QvCw

Wählen Sie den Yogastil

Bevor Sie sich entscheiden, Yoga zu machen, müssen Sie einige Dinge beachten. Zunächst einmal sollten Sie herausfinden, ob Sie die Zeit haben, jeden Tag Yoga zu praktizieren. Wenn ja, sollten Sie in Erwägung ziehen, an einem Kurs teilzunehmen, aber wenn Sie einen Vollzeitjob haben, ist das vielleicht nicht möglich.

Burnout Buck Markus Köberle

Es ist auch wichtig, herauszufinden, ob Sie lieber draußen oder drinnen trainieren. Wenn Sie gerne im Inneren Yoga machen, könnten Sie den Bikram-Stil in Betracht ziehen. Dies ist eine Art von Yoga, bei der heiße Räume verwendet werden. Wenn Sie es jedoch vorziehen, Yoga bequem zu Hause zu praktizieren, sollten Sie den Ashtanga-Stil ausprobieren.

Sobald Sie herausgefunden haben, ob Sie an einem Kurs teilnehmen können oder nicht, ist es auch wichtig, den besten Yogastil für Sie zu wählen. Deshalb sollten Sie diese Faktoren berücksichtigen:

  • Die Vorteile des Stils
  • Die gesundheitlichen Vorteile
  • Die Auswirkungen der Praxis
  • Der Schwierigkeitsgrad
  • Die benötigte Zeit

Wenn Sie den für Sie am besten geeigneten Stil ausgewählt haben, sollten Sie auch Ihr Fitnessniveau berücksichtigen. Ashtanga Yoga ist ein Stil, der leicht zu erlernen ist und weniger Kraft erfordert. Er eignet sich perfekt für Anfänger, die trainieren möchten, ohne ihre Energie zu verlieren.

Was ist Ihr Fitnesslevel?

Sie sollten auf alle Fälle auch Ihr Fitnessniveau berücksichtigen. Deshalb sollten Sie mit einem einfachen Stil beginnen, und wenn es Ihnen leicht fällt, können Sie zu fortgeschritteneren Stilen übergehen.

Welche Yogaart wählen?

Yoga zum Entspannen

Wenn Sie auf der Suche nach etwas sehr Entspannendem sind, sollten Sie einen Restorative Yoga-Kurs in Erwägung ziehen. Diese Art von Yoga hilft Ihnen, Spannungen und Stress aus Ihrem Körper zu lösen. Sie werden sich entspannt und verjüngt fühlen, nachdem Sie den Kurs verlassen haben.

Yoga zum Energetisieren

Wenn Sie auf der Suche nach etwas Energievollerem sind, dann sollten Sie einen Vinyasa-Flow-Kurs wählen. Bei dieser Art von Yoga bewegen Sie sich schnell durch die Posen und atmen dabei durch jede Pose. Sie verbrennen dabei einige Kalorien und bauen Kraft auf.

Yoga als Workout

Wenn Sie auf der Suche nach etwas sind, das sowohl entspannend als auch herausfordernd ist, dann sollten Sie einen Yin Yoga-Kurs wählen. In diesem Kurs bewegen Sie sich langsam und konzentrieren sich darauf, verspannte Muskeln zu dehnen. Sie erhalten ein großartiges Workout, das auch sehr entspannend ist.

Was Sie zu einer Yogastunde anziehen sollten

Wenn Sie an einem Nackt-Yoga-Kurs teilnehmen, brauchen Sie sich keine Gedanken über Kleidung zu machen. Ansonsten sollten Sie bequeme, aktive Kleidung tragen, die Sie nicht einschränkt.

Wenn Sie neu beim Yoga sind, fragen Sie sich vielleicht, was Sie anziehen sollen. Auch wenn die Kleiderordnung leger ist, gibt es einige Accessoires, die Sie mitbringen sollten. Eines der wichtigsten davon ist eine Yogamatte.

Viele Yogastudios stellen Anfängern Matten zur Verfügung, aber Sie können auch Ihre eigene Matte kaufen. Sie können zwischen verschiedenen Dicken und Materialien wählen. Erwägen Sie auch den Kauf einer Yogamattentasche oder eines Riemens.

Für Yoga brauchen Sie bequeme, dehnbare Kleidung, die den Schweiß aufsaugt und Ihnen erlaubt, frei zu atmen. Die meisten Yogapraktizierenden tragen Leggings, aber auch kurze Hosen sind in Ordnung.

Ein stützender Sport-BH und ein leichtes T-Shirt sind ebenfalls hilfreich. Vermeiden Sie weite, sackartige Kleidung, die Sie während der Posen aus dem Gleichgewicht bringen könnte. Wenn Sie Bedenken haben, Ihren Körper beim Yoga zu zeigen, sollten Sie einen Sport-BH oder einen integrierten BH tragen, der Ihre Brust bei Umkehrhaltungen oder anderen Posen stützt.

Sie können sich auch für ein modisches Oberteil entscheiden, das eine gute Passform hat. Ein gutes Yoga-Top lässt sich unten binden, damit es nicht hochrutscht. Sie können sich auch für ein hübsches Oberteil zum Binden am Rücken entscheiden, das eine atmungsaktive V-Linie aus Mesh entlang der Wirbelsäule aufweist.

Diese Art von Oberteil eignet sich auch gut zum Bedecken, da der hohe Halsausschnitt und das atmungsaktive Material dafür sorgen, dass Sie beim Yoga kühl und bequem bleiben.

Yoga-Oberteile für Frauen sind eine ausgezeichnete Wahl. Es gibt sie in einer Vielzahl von Stilen, von taillierten Tops bis hin zu taillierten Sport-Tops. Wählen Sie einen Stil, der weder zu locker noch zu eng ist.

Achten Sie auf den Stil und den Schnitt Ihrer Yogahose. Kurze Shorts können bei Ausfallschritten oder hüftöffnenden Haltungen sehr freizügig sein, daher sollten Sie nicht zu kurze Shorts wählen. Alternativ können Sie auch Leggings für Männer zu einer Yogastunde tragen.

Handy ausschalten?

Für die Teilnahme an einem Yogakurs gibt es einige Grundregeln, darunter die, die elektronischen Geräte zu Hause zu lassen und den Geräuschpegel des Kurses zu respektieren. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Schuhe ausziehen, bevor Sie den Raum betreten.

In der Regel gibt es in Yogastudios einen speziellen Schuhabstellraum. Wenn Sie Ihre Schuhe in einem Spind aufbewahren, können Sie verhindern, dass Sie den Unterricht stören.

Je nach Ihrer persönlichen Vorliebe sollten Sie während der Yogastunde Socken tragen. Einige Yogasocken haben sogar Kunststoffprofile an der Unterseite.

Wenn Sie kein Fan von Socken sind, können Sie auch eine rutschfeste Yogamatte in Betracht ziehen. Zusätzlich zu den Socken müssen Sie auch atmungsaktive Unterwäsche tragen. Baumwolle ist für Yogahosen nicht zu empfehlen.

Was Sie zur ersten Yogastunde mitbringen sollten

Wenn Sie Anfänger sind, gibt es einige Dinge, die Sie zu Ihrer ersten Yogastunde mitbringen sollten. Eine Matte, eine Wasserflasche und ein kleines Handtuch sind notwendige Utensilien.

Wenn Sie zum ersten Mal an einer Yogastunde teilnehmen, sollten Sie Ihren Lehrer unbedingt über etwaige Verletzungen oder kürzliche körperliche Beschwerden informieren. Achten Sie während der Stunde auf Ihre Atmung und konzentrieren Sie sich auf eine tiefe Atmung. Das wird Ihnen helfen, sich zu entspannen und die Posen besser auszuführen. Achten Sie auch darauf, dass Sie sich nicht überanstrengen, indem Sie eine Pose überstürzen.

Sie sollten bequeme Kleidung tragen. Dies ist besonders wichtig für Hot Yoga, das in der Regel in einem Raum mit hoher Temperatur stattfindet. Kleidung aus Baumwolle kann Hitze und Schweiß stauen. Nehmen Sie daher schweißableitende Kleidung mit. Eine positive Einstellung und ein offener Geist sind ebenfalls wichtig. Sie können Ihre Garderobe im Laufe der Zeit mit lustigen Yoga-Accessoires ergänzen, aber für den Moment sollten Sie es einfach halten.

Eine Yogamatte ist eine gute Investition. Sie ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber eine Matte hilft Ihnen, nicht auszurutschen und das Gleichgewicht während der Posen zu halten. Außerdem bietet eine Matte ein bequemes Polster zwischen Ihrem Körper und dem Boden. Achten Sie darauf, dass die Matte die richtige Größe für Ihre Yogapraxis hat.

Je nach Kursleiter müssen Sie eine Yogamatte, einen Yogagurt und einen Block für den Kurs mitbringen. Der Yogalehrer wird Ihnen zeigen, wie Sie diese Gegenstände benutzen. Wenn Sie diese Dinge zur ersten Yogastunde mitbringen, wird es Ihnen leichter fallen, sich zu konzentrieren und sich in den Posen wohl zu fühlen.

Wenn Sie Fragen zu den Yogastellungen haben, sollten Sie unbedingt den Lehrer fragen. Er beantwortet Ihre Fragen gerne und erzählt Ihnen etwas über die Yogakultur. Wenn Sie nervös sind, fragen Sie Ihren Yogalehrer. Er ist der Experte auf diesem Gebiet und kann Sie sicher durch die Posen leiten.

Wie Sie sich auf die erste Yogastunde vorbereiten

Die erste Yogastunde kann herausfordernd sein. Vielleicht sind Sie mit den Posen, durch die Ihr Lehrer Sie führen wird, nicht vertraut und wissen nicht, wie Sie beginnen sollen. Denken Sie jedoch daran, dass Ihr Yogalehrer dafür ausgebildet ist, Ihnen zu helfen. Sie wird Ihnen hilfreiche Tipps geben, die Ihnen helfen, sich auf Ihre erste Yogastunde vorzubereiten.

In der ersten Stunde sollten Sie mindestens 15 Minuten früher kommen, um Ihre Matte aufzubauen und sich dem Lehrer vorzustellen. Sie sollten Ihren Lehrer auch wissen lassen, ob Sie nervös sind oder Einschränkungen haben.

Auf diese Weise können Sie Unannehmlichkeiten vermeiden, die während der Stunde auftreten könnten. Manche Menschen fühlen sich zwar im hinteren Teil der Klasse wohl, aber es ist besser, vorne zu sitzen, damit Sie Ihren Lehrer hören und deutlich gehört werden können.

Die erste Yogastunde sollte etwas spezielles sein, also sorgen Sie dafür, dass Sie keine Ablenkung haben. Sie sollten zum Beispiel bequeme Kleidung tragen und auf Parfüm verzichten. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie früh genug kommen, um sich einen Platz zum Entspannen zu sichern. Außerdem sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Vermeiden Sie am besten schweres Essen oder den Genuss von Alkohol vor dem Unterricht, da dies die anderen Studenten ablenken könnte.

Wie bereite ich mich auf meine erste Yogastunde vor / Canva
Wie bereite ich mich auf meine erste Yogastunde vor?