Gibt es die weibliche Intuition?

Was verbinden wir mit der weiblichen Intuition? Was ist Wissen und was ist Intuition? Gerade, wenn es um die Familie und den Nachwuchs geht, dann fällt oft der Ausdruck weibliche Intuition.

Ein besonderes Thema ist es, wenn das erste Kind geboren wird. Hier gibt es einen intuitiven Impuls, wenn ein Neugeborenes weint.

Dann wollen wir es in den Arm nehmen, ihm Wärme und Schutz geben. Diese Reaktion kommt zum einen aus unserem limbischen System. Es ist aber auch etwas Erlerntes. Generell muss aber nicht entschieden werden, ob es sich um eine Erfahrung oder um unsere Intuition handelt.

Schwierig wird es gerade für junge Eltern, wenn Aussenstehende ihre intuitiven Entscheidungen in Frage stellen, wenn Grosseltern, die guten Freunde oder andere Bekannte gute Ratschläge geben, schliesslich sind sie ja auch Eltern

Anti Aging

Information oder Intuition?

Werdende Eltern informieren sich über Themen wie Stillen, Impfungen, Familienbett oder auch die Art der Kinderbetreuung. Was folgt ist die Entscheidung. Hier gibt es kein generelles richtig oder falsch, sondern die Entscheidung, die für die Familie die beste und geeignetste ist.

Und hier ist es gut, einen Zugang zu den eigenen Gefühlen zu haben um wahrnehmen zu können, was die Bedürfnisse der Familie sind.

Mütter entscheiden auf der Basis, dass sie das Beste für ihr Kind und ihre Familie wollen. Sie sind empathiefähig und fähig, die Signale ihres Nachwuchses gut zu deuten.

Junge Mütter sollten sich Zeit nehmen um in Ruhe, ohne Druck und Stress ihr Kind kennenzulernen und wieder beginnen, auf ihr Bauchgefühl zu hören. Damit sind wir wieder bei der weiblichen Intuition angelangt, aus dem Bauch heraus gute Entscheidungen für die Familie zu treffen.

Weibliche-Intuition
Weibliche-Intuition