Was ist intuitives Yoga?

Viele von uns fragen sich, was ist intuitives Yoga und versuchen, sich auf eine Weise zu bewegen, die sich intuitiv und frei anfühlt.

Freiheit und Vertrauen in unsere Yogapraxis können sich auf andere Bereiche des Lebens ausdehnen.

Unseren Körper zu ehren ist eines der grössten Geschenke, die wir uns selbst machen können. Viele fragen sich, aber wie? Wie kann ich diesen Weg praktizieren?

Die intuitive Yogapraxis, die Fähigkeit, auf unseren Körper zu hören, kann für einen Anfänger manchmal schwer zu erschliessen sein. Yoga Stunden sind ein gängiger Weg, um diese Praxis zu erforschen.

Anti Aging

Einige Vorschläge, die Ihnen helfen sich beim Einstieg von Ihrer Intuition leiten zu lassen.

Fragen Sie sich als erstes, was brauche ich

Üben Sie in einer Umgebung, die sich sicher und urteilsfrei anfühlt.

Für viele könnte das bei sich zu Hause während einer Übung sein. Es ist etwas ganz Besonderes, auf der Matte nur im Rhythmus des Atems zu fliessen.

Beginnen Sie Ihre intuitive Yogapraxis dort, aber scheuen Sie sich nicht, dies in einer Studioumgebung zu tun.

Hilft-Yoga-Der-Intuition
Hilft-Yoga-Der-Intuition

Wenn Sie sich in Ihrem Studio mehr Freiheit wünschen, beginnen Sie damit, mit einem Lehrer zu üben, dem Sie vertrauen und in dessen Nähe Sie sich sicher fühlen.

Vor dem Unterricht können Sie sich immer mit dem Lehrer in Verbindung setzen, ihn wissen lassen, dass Sie an Ihrer intuitiven Yogapraxis arbeiten, und ihn sogar um Vorschläge bitten.

Dieser offene Dialog baut die Angst ab, albern auszusehen oder einen Lehrer zu beleidigen, wenn Sie vom Unterricht abweichen.

Achten Sie auf die Praxis Ihrer Yogakollegen. Positionieren Sie sich in einem Bereich des Raumes, der weniger ablenkend wirkt, wenn Sie Ihren eigenen Weg während der Sequenz wählen.

Denken Sie daran, dass jeder im Raum, ob in Kinderhaltung oder im Handstand, Yoga “richtig” macht, da es so etwas wie «falsch» nicht gibt.

Schliessen Sie die Augen, vertrauen Sie sich selbst, tun Sie, was Ihnen Gut tut!

Jedes Mal, wenn Sie auf Ihrer Matte liegen, ist es ein neuer Ausdruck Ihrer Praxis und damit von Ihnen selbst.

Lassen Sie jede Praxis ein Neuanfang sein und probieren Sie ständig neue Dinge aus.

Die Verbindung zu Ihrem Körper und Ihrem Atem wird leichter, wenn Sie Bewegungen ausführen, die Ihnen Spass machen.

Machen Sie die Posen, zu denen Sie gerne zurückkehren, halten Sie sie so lange, wie Sie wollen, oder gehen Sie auch von ihnen weg, bevor Sie “sollen”.

Lassen Sie sich von Freude leiten. Die Intuition wird einem freudigen Herzen folgen.

Hilft Yoga der Intuition?

Meditation ist in erster Linie eine wirksame Methode, um die eigene Intuition zu verfeinern.  Indem Sie Räume zwischen Ihren Gedanken schaffen, werden mit Sicherheit zwei Dinge geschehen.

Erstens lernen wir, uns zu entspannen.  Entspannung ist ein natürliches Nebenprodukt der Meditation und eines ruhigen, konzentrierten Geistes.

Zweitens wird aus dem Raum, den wir schaffen, unsere Intuition durch die Spannung und den Stress in unser Bewusstsein sickern.

In traditionellen Yogaschriften lernen wir Yoga-Asanas als Vorbereitung auf die Meditation.  In der heutigen modernen Welt neigen wir dazu, Tun, Denken und Vollbringen über Anhalten, Ausruhen und Entspannen zu stellen.

Wir lassen uns vom Nichts, von der Weite und der Ruhe treiben, die für ein gesundes, glückliches und ausgeglichenes Leben notwendig sind.

Yoga bedeutet Vereinigung

Yoga soll den Körper auf die Meditation vorbereiten. Bewegende Meditation ist das Ziel des Yoga.

Yoga bedeutet Vereinigung, und wenn wir in unserer Praxis fortschreiten, beginnen wir, längere Perioden der Vereinigung mit unserem höheren Selbst zu erfahren.

Wir gehen über die Asanapraxis hinaus, um in der Meditation wirklich eine Bewusstseinsverbindung herzustellen.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie wir uns auf unsere Emotionen einstimmen und feststellen können, ob sie auf Angst oder echter Intuition beruhen

Wo fühlen wir sie?

Intuition ist ein Gefühl des Wissens, aber wir wissen nicht genau, woher wir es wissen. Intuition ist nicht das Ergebnis übermässigen Denkens – unser logischer Verstand ist nicht beteiligt.

Sogar während der Yogapraxis kann unser Körper intuitiv werden, wenn wir beginnen, unseren physischen Körper auf natürliche Weise auf unsere atembedingten Bewegungen auszurichten.

Unsere Intuition greift sanft in den physischen Körper ein, während Angst den Körper angreift – wir fühlen uns zittrig, schwitzig, unser Herz pocht.

Wenn wir unseren physischen Körper beobachten, merken wir, wo wir diese Empfindungen spüren. Werden sie durch Gedanken ausgelöst oder gibt es ein allgemeines Gefühl?

Wenn wir tief einatmen und mit unserem Herzen nachsehen, beginnen wir zu erkennen, ob das Gefühl aus unserem Herzraum kommt.

Sehr oft verwechseln wir Angst mit Intuition. Dann ziehen wir vielleicht Hindernisse an, weil wir die Schwingung halten, dass wir nicht dazu bestimmt sind, das zu haben, was wir uns wünschen.

Wenn wir unsere Gedanken überprüfen, können wir anfangen zu beobachten, ob sie mit etwas zusammenhängen, das wir wollen oder zu verlieren fürchten.

Das ist normalerweise ein verräterisches Zeichen dafür, dass es unsere Angst ist, die sich durchsetzt, und nicht unsere Intuition.

Meditation, Yoga und spirituelle Praktiken des Gewahrseins des gegenwärtigen Augenblicks helfen, Angst zu überwinden und zu lernen, sich auf die Intuition einzustimmen.

Yoga-Hilft-Intuition
Yoga-Hilft-Intuition