Ayurveda Kräuter – 7 Populäre Ayurveda Kräuter Und Ihre Eigenschaften

Was sind die Eigenschaften der 7 populärsten Ayurveda Kräuter? Die ayurvedische Kräuterkunde konzentriert sich auf Kräuter, die dem Körper helfen, richtig zu funktionieren. Diese Kräuter sind sehr hilfreich bei der Heilung verschiedener Krankheiten und zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit.

Neem zum Beispiel ist ein wirksames Blutreinigungsmittel, hilft bei der Senkung des Cholesterinspiegels und des Blutzuckerspiegels und eignet sich hervorragend zur Hautpflege. Es kann auch bei der Vorbeugung bestimmter Krebsarten hilfreich sein.

Ayurvedische Kräuter verbessern Ihren Energielevel und versorgen Ihren Körper mit zusätzlichen Mineralien und Antioxidantien. Sie helfen auch, Krankheiten vorzubeugen und Ihre Gesundheit zu verbessern, indem sie Bakterien und Viren bekämpfen.

Sie sind außerdem sicher für den regelmäßigen Verzehr. Auch wenn die Vorteile ayurvedischer Kräuter bekannt sind, sind hohe Dosen möglicherweise nicht für jeden geeignet.

Burnout Buck Markus Köberle

Ayurvedische Kräuter werden häufig für die Hautpflege und in ayurvedischen Rezepten verwendet. Sie können auch bei Verdauungsproblemen, Haarproblemen und Gewichtsproblemen helfen.

Podcast

https://youtu.be/SlWe0dUA8cc

7 Populäre Ayurveda Kräuter

Die meisten pflanzlichen Heilmittel gelten als unbedenklich. Auch wenn sie unbedenklich sind und als natürlich gelten, ist es möglich, dass einige unerwünschte Nebenwirkungen haben. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie pflanzliche Produkte verwenden und die Dosierung mit ihm absprechen.

Triphala

Die Susruta Samhita, ein alter indischer Text, empfiehlt die Verwendung von Triphala-Kraut zur Wundreinigung. Seine heilenden Eigenschaften werden nun durch moderne wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt.

In einer kürzlich durchgeführten Studie wurde festgestellt, dass der alkoholische Extrakt von Triphala das Wachstum von pathogenen Bakterien in Wunden hemmen kann. Es wurde auch festgestellt, dass die Salbe die Heilung einer infizierten Wunde beschleunigt.

Triphala ist ein beliebtes pflanzliches Heilmittel in Indien. Es enthält drei verschiedene Früchte oder Myrobalane (Haritaki, Amalaki, Bibhitaki) die zusammen als «Triphala» bezeichnet werden.

Die Kombination aus diesen drei Früchten hat entzündungshemmende, antioxidative und antibakterielle Eigenschaften. In der ayurvedischen Medizin gilt sie als die wirksamste Kräutermischung, die es gibt.

Triphala ist besonders wirksam bei der Behandlung von klebrigen und feuchten Atemwegserkrankungen. Seine schleimlösenden Eigenschaften regen den Körper dazu an, überschüssigen Schleim zu entfernen.

Triphala ist auch für die Mundgesundheit von Vorteil. Es trägt zum Schutz vor Zahnfleischerkrankungen bei, hilft bei der Wiederherstellung der allgemeinen Mundgesundheit und beugt Zahnfleischentzündungen vor.

Triphala wird in mehr als 1500 ayurvedischen Arzneimitteln verwendet. Es hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften und soll auch wirksam gegen Krebs sein.

Es wird auch zur Bekämpfung von degenerativen Krankheiten und Stoffwechselstörungen eingesetzt. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass es entzündungshemmende und apoptotische Eigenschaften bei Tumorzellen der Bauchspeicheldrüse besitzt. Der genaue Wirkmechanismus ist jedoch noch unbekannt.

Das Triphala-Kraut wird in Indien seit Tausenden von Jahren zur Schmerzlinderung und zur Verbesserung der Gesundheit verwendet. Zu seinen medizinischen Eigenschaften gehört die Verringerung von Cholesterin und Arterienablagerungen.

Es wurde auch zur Linderung von Gelenkentzündungen eingesetzt, die eine der Hauptursachen für Schmerzen und Steifheit sind.

Tulsi

Die Forschung hat gezeigt, dass das Tulsi-Kraut (Heiliges Basilikum) entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Es kann entzündliche Zytokine im Blut reduzieren und das HDL-Cholesterin erhöhen. Es hat sich auch gezeigt, dass es Moskitos und andere Insekten abwehrt. Das Auftragen von Tulsi-Öl auf Ihre Haut, Kleidung und Moskitonetze hat mehrere Vorteile.

Bio-Tulsi wird ohne synthetische Pestizide, Herbizide oder Düngemittel angebaut. Es wurde außerdem strengen Tests unterzogen und ist Veganer-freundlich. Es wird nicht empfohlen, Tulsi ohne Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen. Dieses Kraut kann für Ihren Körper giftig sein, also nehmen Sie es nur ein, wenn Sie sicher sind, dass Sie es sicher einnehmen.

Tulsi-Blätter enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, die antimikrobielle, therapeutische und ernährungsphysiologische Vorteile haben. Das Kraut ist nützlich für die Förderung eines gesunden Immunsystems, die Unterstützung einer gesunden Kreislauffunktion und die Unterstützung des Gewichtsmanagements.

Das Tulsi-Kraut scheint auch zur Vorbeugung von Malaria und Dengue-Fieber geeignet zu sein.

Die Verwendung von Tulsi in der indischen und ayurvedischen Medizin hat eine lange Tradition. Seine medizinische Verwendung ist durch Tier- und Humanstudien gut dokumentiert.

Neben der Heilung von Symptomen kann Tulsi auch ein Gefühl von Frieden und Wohlbefinden vermitteln.

Guduchi

Guduchi ist ein starkes entzündungshemmendes Kraut und ein wichtiges Kraut für die Behandlung von entzündlichen Hautkrankheiten. Es hat auch starke antioxidative Eigenschaften, die das Risiko chronischer Krankheiten verringern.

Es hilft, das Blut zu reinigen und bakterielle Infektionen zu bekämpfen. Er ist auch wirksam bei der Behandlung von wiederkehrendem Fieber. Seine fiebersenkende Eigenschaft macht es zu einer guten Wahl für die Behandlung verschiedener Krankheiten, von Krebs bis hin zu Rheumatismus.

Das Guduchi-Kraut ist leicht anzubauen. Seine Blätter und sein Stängel sind grün und haben eine netzartige Struktur. Der Stängel ist mit einer dünnen Schicht brauner Rinde überzogen und mit warzigen Lentizellen übersät.

Die Wurzeln der Pflanze sind lang und schmal. Sie wird am besten im Sommer geerntet, um eine maximale Wirksamkeit zu gewährleisten. Es ist ein einfaches Kraut, das keine Pestizide oder Düngemittel benötigt.

Das Guduchi-Kraut ist eine uralte Pflanze, die im Ayurveda zu Verjüngungs- und Heilzwecken verwendet wird. Tatsächlich gilt Guduchi aufgrund seiner spirituellen Eigenschaften als heilige Pflanze.

Tatsächlich wird der Ursprung der Pflanze im Ramayana beschrieben. Sie wurde vom göttlich beauftragten Lord Indra verwendet, um die tote Affenarmee zurückzubringen.

Als starkes entzündungshemmendes Kraut kann Guduchi bei der Heilung von Autoimmunkrankheiten helfen. Es hilft bei der Reinigung des Blutes und der Leber, zwei wichtigen Organen des Immunsystems. Außerdem reinigt es das Fettgewebe, das Autoimmunkrankheiten verursachen kann.

Sariva

Das Sariva-Kraut (Indische Sarsaparilla), das aus dem Hemidesmus indicus-Baum gewonnen wird, hat eine Reihe von therapeutischen Eigenschaften. Es hilft, das Blut zu reinigen und bekämpft Virusinfektionen und Venenerkrankungen.

Es wird auch zur Behandlung von Hauterkrankungen, Colitis ulcerosa und hohem Fieber eingesetzt. Forscher untersuchen das Kraut derzeit, um mehr über seine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit zu erfahren.

Das Sarivakraut wird in der traditionellen indischen Medizin auf vielfältige Weise verwendet. Es soll auch nützlich für schwangere Frauen sein, bei denen das Risiko eines Schwangerschaftsabbruchs besteht.

Es kann auch bei der Behandlung von Leptospirose und anderen durch Rattengift verursachten Krankheiten eingesetzt werden. Das Kraut kann zu einer Abkochung verarbeitet und zweimal täglich eingenommen werden.

Es hat nur wenige Nebenwirkungen, sollte aber mit Vorsicht eingenommen werden. Ein übermäßiger Verzehr kann zu leichten Magenreizungen führen. Frauen, die schwanger sind oder stillen, sollten vor der Einnahme von Sariva einen Arzt konsultieren.

Die Wurzel der Sariva-Pflanze gilt als kühlend und verjüngend. Sie wird im Ayurveda als harntreibendes, entschlackendes und blutreinigendes Mittel verwendet.

Sie wird auch zur Bekämpfung von Entzündungen in den Harnwegen eingesetzt. Er ist auch dafür bekannt, dass er gegen Gicht hilft. Außerdem hilft es bei der Vorbeugung und Behandlung bestimmter Hautkrankheiten.

Brahmi

Brahmi, auch bekannt als Bacopa monnieri (Indisches Wassernabelkraut), ist ein mehrjähriges, kriechendes Kraut, das in Feuchtgebieten in Ost- und Südindien heimisch ist. Es wird auch in Europa, Australien und Afrika angebaut.

Es hat viele gebräuchliche Namen, darunter Indisches Pfennigkraut und Kraut der Gnade. Ihm werden medizinische Eigenschaften nachgesagt, die dem Körper helfen können, mit Stress umzugehen.

Es handelt sich um eine Bodendeckerpflanze mit kleinen, sukkulenten Blättern und glockenförmigen weißen Blüten. Sie ist in einem warmen, feuchten Klima beheimatet und kann auch unter Wasser wachsen.

Es ist für seine therapeutischen Eigenschaften bekannt, unter anderem für seine Fähigkeit, Stress und Blutdruck zu reduzieren. Außerdem soll sie das Immunsystem stärken, was zu einem gesünderen Körper führt.

In den ayurvedischen Texten wird das Brahmi-Kraut als «rasayana», als Mittel zur Verbesserung der Ernährung, erwähnt. Bei richtiger Anwendung kann es die Nährstoffversorgung des Körpers auf molekularer Ebene erhöhen und so Zellen und Gewebe verbessern.

Es hat auch eine stimulierende Wirkung auf den Geist und verbessert das Gedächtnis.

Brahmi hat einen medizinischen Wert bei der Behandlung von Epilepsie. Es wird normalerweise in Kombination mit Vacha, Shankapushpi und Gotu Kola verwendet.

Diese Kräuter sind dafür bekannt, dass sie das Gedächtnis und die Koordination verbessern. Brahmi-Kraut ist auch hilfreich bei der Behandlung des Reizdarmsyndroms und von Fieber. Die Pflanze wird auch zur Behandlung verschiedener Hautkrankheiten eingesetzt.

Brahmi ist ein weit verbreitetes Kraut. Es ist in verschiedenen Sprachen und Regionen unter vielen Namen bekannt. In Hindi und Sanskrit ist sie als «safed kami», «weißer Herr», «thymianblättrige Gratiola» und «Blume der Gnade» bekannt. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Brahmi einzusetzen, aber der Hauptnutzen der Einnahme liegt in seinen entzündungshemmenden Eigenschaften.

Shatavari

Shatavari (Wilder Indischer Spargel) ist ein adaptogenes Kraut, das dem Körper hilft, mit Stress und anderen Bedingungen umzugehen. Es wirkt auch als Galaktogym und hilft stillenden Müttern, mehr Milch zu produzieren. Seine Geschichte in der Medizin reicht bis ins alte Indien zurück, wo die getrocknete Wurzel zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden, einschließlich Magengeschwüren und Gastroparese, verwendet wurde.

Das Kraut hilft auch, die Verdauung zu verbessern, Blutungen nach der Geburt zu reduzieren und die Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen zu verbessern.

Das Kraut stammt aus dem Himalaya und ist gemeinhin als Satamuli oder Shatavari bekannt. Der Name stammt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt «hundert Wurzeln darunter».

Im Ayurveda ist Shatavari als die «Königin der Kräuter» bekannt und gilt als sattvisches Kraut. Neben seiner Wirkung auf das Fortpflanzungssystem wird es auch als Tonikum für Haut und Haare verwendet.

Studien haben gezeigt, dass Shatavari-Kräuterpulver bei der Behandlung von Hautverletzungen wirksam sein kann. Es ist auch wirksam bei der Behandlung von Husten.

Der Extrakt wirkt schmerzlindernd, durchblutungsfördernd und symptomlindernd. Es ist jedoch ratsam, vor der Einnahme einen Arzt zu konsultieren. Shatavari ist ein starkes Kraut, das unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Die Pflanze ist eine mehrjährige Kletterpflanze, die ein bitter-süßes Kraut produziert. Ihre Wurzeln sind knollenförmig und radförmig. Die Blüten haben kleine Ähren und sind weiß. Die Blätter ähneln Kiefernnadeln. Die Früchte sind violett-schwarz und erscheinen in Form von winzigen Beeren.

Ashwagandha

Ashwagandha (Schlafbeere, indischer Ginseng) ist ein kurzer, holziger Strauch, der zwischen 35 und 75 cm hoch wird. Seine Blätter sind zehn bis zwölf Zentimeter lang und grün gefärbt.

Die Blüten sind klein und grünlich-gelb. Sie stehen in den Achseln der Pflanze und haben einen Durchmesser von 4-6 mm. Die Frucht der Ashwagandha-Pflanze ist eine kapselartige Substanz, die von einem grünen Kelch umgeben ist. Die Wurzeln der Pflanze sind lang und knollenförmig.

Das Ashwagandha-Kraut ist ein starkes Adaptogen, das heisst es hilft dem Körper, mit körperlichem und geistigem Stress fertig zu werden. Traditionell wurde es als Medizin zur Behandlung von geistiger und körperlicher Erschöpfung verwendet. Es wird angenommen, dass es die kardiovaskuläre Gesundheit verbessert und die Symptome von Menstruationskrämpfen lindern kann. Es kann auch die geistige, emotionale und sexuelle Gesundheit fördern.

Ashwagandha ist auch eine wirksame Behandlung für Arthritis und unterstützt gesunde Gelenke. Das Kraut enthält entzündungshemmende Verbindungen, die Gelenkschmerzen und Entzündungen lindern.

Ashwagandha unterstützt auch die Gesundheit des Herzens. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften unterstützen die Herzmuskulatur und sorgen für einen guten Blutfluss. Es hilft auch bei der Senkung des Cholesterinspiegels und des Blutzuckerspiegels.

Ashwagandha ist ein wesentlicher Bestandteil der ayurvedischen Medizin. Seine adaptogenen Eigenschaften helfen dem Körper, ein Abwehrsystem gegen Stressfaktoren aufzubauen und eine optimale Gesundheit zu fördern. Es soll besonders gut für Sportler geeignet sein.

7 Populäre Ayurveda Kräuter Und Ihre Eigenschaften / Canva
7 Populäre Ayurveda Kräuter Und Ihre Eigenschaften