Motivation – Durch Angst Oder Freude?

Motivation ist fast alles, wenn es darum geht ein Projekt, Unternehmen oder Training zu beginnen und auch zu Ende führen. Motivation durch Freude hat den Vorteil, dass du ein Projekt, Unternehmen oder Training mit Herzensfreude angehen kannst.

➡️ Was ist ThetaHealing® – Wie funktioniert ThetaHealing®

Aber ehrlicherweise, Motivation durch Angst kann auch sehr stark sein, besonders wenn du das Gefühl hast krank zu werden oder krank bist. Dann ist die Motivation sehr gross alles zu unternehmen, um wieder gesund zu werden.

In diesem Artikel fokussiere ich mich auf die Motivation durch Freude.

Finde heraus, was dir Freude macht

Meine Freude ist nicht unbedingt deine Freude. Erfüllt dich ein bellender Chihuahua mit grosser Freude? Wenn du einen Chihuahua hast, dann mag das der Fall sein. Für die meisten ist es aber ein kleiner Kläffer und die Freude hält sich in Grenzen.

Dieses einfache Beispiel zeigt, dass es grosse Unterschiede in der Freude Wahrnehmung gibt.

Freude von Aussen?

Darum ist es wichtig, herauszufinden was dir wirklich Freude macht.
Vielleicht sagt man dir was dich glücklich machen sollte. Die Gesellschaft, die Werbung und die Medien oder deine Eltern, Freunde und Verwandten sagen dir, was dich glücklich machen wird.

Vermutlich wirst du die guten Ratschläge ausprobieren. Wenn es aber nicht deine eigene Freude ist, macht dich schlussendlich nur eine kurze Zeit glücklich.
Darum ist es wichtig, sich selbst die Erlaubnis, Unterstützung und die Möglichkeit zu geben, das wieder zuentdecken, was dir jetzt Freude bereitet.

Können Blockaden und Glaubenssätze mir die Freude vermasseln?

Und wenn es schwierig ist, deine Freude zu finden, dann macht es Sinn herauszufinden welche Blockaden, Glaubenssätze oder Gefühle verhinden, dass du Freude empfindest.

Ein einfacher Weg ist zum Beispiel eine Sitzung mit einem ThetaHealing® Anwender.

Wichtig ist ein wenig zu experimentieren. Sei neugierig auf das, was dich wahrhaftig glücklich macht.

Motivation – Durch Angst Oder Freude?
Motivation – Durch Angst Oder Freude?

Setze dich mit deinen Ängsten auseinander

Werde dir klar darüber, was deine Ängste sind, welche dich davon abhalten ein freudvolles Leben zu führen.

Schreibe ein Tagebuch und gib den Ängsten und Freuden in deinem Leben Raum. Erkenne deine Ängste und unternimm alles um diese zu eliminieren.

Lass den Fokus auf die Freude grösser sein als die Angst. Die gute Nachricht ist, dass je mehr du deine Ängste beseitigst, desto leichter ist es, wieder auf den richtigen Weg zu kommen, sich gut zu fühlen und wieder mit Freude verbunden zu sein.

Ich kann keine Freude empfinden

Du weisst vielleicht, was dir Freude bereitet, aber du bist so konditioniert und programmiert, dass du kaum in der Lage bist, Ja zu dir selbst zu sagen und Freude in dein Leben zu lassen.

Vielleicht sagst du dir Dinge wie: “Es ist unpraktisch, sich auf die Freude zu konzentrieren”, “Es ist für mich nicht möglich” oder “Es ist selbstsüchtig, sich auf mich selbst zu konzentrieren”.

Das Leben ist ein Kampf

Vielleicht wurde dir schon als Kind gesagt, dass du nicht zu viel vom Leben erwarten kannst oder dass das Leben ein fortwährender Kampf ist. Oder vielleicht glaubst du, dass du nicht gut genug bist.

Dies sind alles Bereiche, an denen ich mit meinen Klienten im ThetaHealing® arbeite, um ihnen dabei zu helfen, die Blockaden für ihre Freude und ihren Reichtum freizugeben.

Werde zu einem Freude Magnet

Gute Laune und Freude zieht gleiches an. In Freude zu sein zieht mehr Freude an, und das bringt noch mehr Freude! Mehr gibts dazu nicht zu schreiben. 🙂 Stimmts?

Konzentriere dich auf das, was du willst

Dies bedeutet, mehr über das nachzudenken, was du willst und nicht darüber sinnieren, was du nicht willst.

Fokussiere dich auf das was du sein willst. Stell dir bildlich vor wie das aussieht, fühle wie sich das anfühlt und höre was du in dieser Situation sagst.

Es ist so einfach, je mehr Freude du an deiner Tätigkeit hast, um so besser ist das Ergebnis und der Kraftaufwand wird kleiner.

Soll ich mein Herz öffnen?

Das Leben kann hart sein, das Leben kann schmerzhaft sein und das Leben kann voller Leiden sein. Als Reaktion darauf kann sich unser Herz schliessen, um sich vor weiteren Verletzungen zu schützen.

Um zu überleben, können wir unser Herz schliessen, um uns zu schützen.Das Problem ist, dass, wenn sich unsere Herzen schliessen, um uns vor einem weiteren gebrochenen Herzen, vor Enttäuschung oder Versagen zu schützen, schliessen wir unsere Herzen auch vor der Liebe und der Freude.

Darum ist es wichtig, auch nach Enttäuschung nicht aufgeben und das Herz vorsichtig wieder öffnen.

Soll ich mich mit positiven Menschen umgeben?

Wenn du dich bewusst auf die Freude, als auf die Angst konzentrieren willst, ist es wirklich wichtig, dass du dich mit Menschen auf demselben Weg zu umgeben.

Inspirierende, positive Freunde, die sich für ihr eigenes Wachstum engagieren, ein positives Leben führen und nach Lösungen suchen, das sind die Menschen welche dich weiterbringen und motivieren.

Anzeichen ob du von Freude oder Angst getrieben bist

Anzeichen dafür, dass du von Leidenschaft angetrieben wirst

Leidenschaft fühlt sich lebendig, verbunden und zentriert an. Hier sind ein paar Anzeichen dafür, dass Leidenschaft und Freude deinen Kurs steuert:

Es fühlt sich “leicht” an

Du kennst das Gefühl, wenn es “fliesst”. Die Dinge fügen sich zusammen, man trifft die richtigen Leute und die Ideen kommen mit Leichtigkeit.

Wenn deine Kreativität fliesst und du dich offen für die Möglichkeiten um dich herum fühlst, dann ist das ein Zeichen dafür, dass du von Leidenschaft angetrieben wirst.

Wenn es schwer wird, bleibst du entschlossen

Das bedeutet nicht, dass jedes Projekt oder Ziel, das du in Angriff nimmst, leicht zu erreichen ist (oder auf lange Sicht leicht bleibt). Natürlich werden Hindernisse auftauchen und die Dinge können schwierig werden.

Solange du jedoch von der Leidenschaft und Freude angetrieben wirst, etwas zu erreichen oder deinen Traum zu verwirklichen, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass du unendlich viel Energie, Schneid und die Bereitschaft hast, immer wieder aufzustehen, egal wie oft es dich zu Boden wirft.

Du hast eine feste Vision von der Zukunft und Versagen ist keine Option

Mit Leidenschaft am Steuer versuchst du es auch bei Rückschlägen immer wieder.

Du bleibst optimistisch

Wenn Handlungen aus Leidenschaft und Freude entstehen, ist das Endergebnis nicht der einzige Grund, warum es vorwärts geht. Stattdessen geniesst du den Prozess und hast Spass daran, dein Ziel zu erreichen.

Egal wie das Ergebnis aussieht, du bist dankbar für die Erfahrung.

Anzeichen dafür, dass du von Angst getrieben bist

Angst kann heimtückisch sein. Es ist leicht für diese Stimme in deinem Kopf, dich davon zu überzeugen, dass du besser etwas anderes tun solltest.

Aber es gibt einige verräterische Anzeichen dafür, dass es die Angst ist – und nicht deine Klugheit – die den Ton angibt.

Hier sind ein paar Anzeichen dafür, dass du von Angst getrieben wirst:

Die Angst sieht immer nur das schlimmstmögliche Ergebnis. Du wirst wahrscheinlich diese Art von Monolog in deinem Kopf hören:

“Wenn ich das nicht schaffe, werde ich versagen, und es wird meine Schuld sein.”

“Wenn ich nicht alles gebe, werde ich den Respekt vor mir selbst verlieren.”

“Wenn ich das nicht hinbekomme, enttäusche ich Person X unwiederbringlich.”

Angesichts dieser Drohungen und Ängste verspür man einen immensen Erfolgsdruck, weil “alles zusammenbricht”, wenn du es nicht schaffst.

Die Ironie ist, dass dich die Angst Sie eher lähmt, anstatt zu motivieren, weil du so viel Angst hast, einen schrecklichen Fehler zu machen, der nachhaltige Auswirkungen hat.

Du schuftest dich zu Tode

Wenn du dich am Ende des Tages erschöpft fühlst oder die Menschen um dich herum sagen, dass du zu hart arbeitest, solltest du das zur Kenntnis nehmen.

Du bist nervös oder weinerlich (oder beides)

Wenn die Angst das Ruder übernimmt, bemerkst du vielleicht, dass du auf Rückschläge emotionaler reagierst.

Das liegt daran, dass die Angst dafür sorgt, dass sich Herausforderungen wie grosse Misserfolge anfühlen und nicht wie Gelegenheiten, kreativer zu werden.