Intuition kommt aus dem Ur-Gehirn. Es ist ein Artefakt der frĂŒhen Tage des Menschen, als die FĂ€higkeit des Gehirns, versteckte Gefahren zu erkennen, unser Überleben sicherte. Heutzutage nutzen wir diese Funktion viel zu wenig, weil wir nicht mehr wissen, wie man sie richtig wahrnimmt.

Egal, ob du auf deine Intuition hörst oder nicht, deine Intuition ist gesund und funktioniert. Wenn du im Leben bessere Entscheidungen treffen willst, solltest du deine IntuitionsfÀhigkeiten liebevoll pflegen und fördern.

Wie kann ich meine Intuition besser hören und pflegen?

Wie wÀre es, wenn du damit beginnst die Gewohnheiten von sehr intuitiven Menschen nachzuahmen?

Hier nun eine Reihe von Gewohnheiten intuitiver Menschen:

Entschleunigen

Bevor du deine Intuition wahrnehmen kannst, muss sie zuerst in der lauten Umgebung hörbar werden. Intuitive Menschen entschleunigen, um die innere Stimme besser zu hören.

Darum musst du langsamer werden und in dich hinein hören, was eine kleine Ruhezeit in der Stille notwendig macht. Keine Angst, du musst nicht ins Kloster.

Nimm dir in deinem Alltag einige Minuten Zeit fĂŒr einen Spaziergang, wenn möglich in der Natur. Ein Spaziergang ist eine bewĂ€hrte Methode um etwas in „Gang“ zu bringen.

Du kannst auch meditieren oder Yoga machen. Einfach etwas, das dich in die Ruhe bringt.

intuition-wahrnehmen

Wie kann ich meine Intuition wahrnehmen?

Innere Stimme ernst nehmen

Einer der HauptgrĂŒnde, warum manche Menschen intuitiver als andere sind, ist, dass sie tatsĂ€chlich auf ihr BauchgefĂŒhl hören, anstatt es abzulehnen oder von vorne herein daran zweifeln.

Das bedeutet nicht, dass du deinen analytischen Verstand und deine FĂ€higkeiten fĂŒr kritisches Denken ignorierst. Es gilt beide Seiten abzuwĂ€gen und eine Balance zu finden.

Die Intuition kann dich dazu fĂŒhren, bestimmte Zahlen noch einmal zu ĂŒberptĂŒfen. Oder bestimmte Zahlen können dich dazu bringen, dein BauchgefĂŒhl zu ĂŒberprĂŒfen.

Achtsamkeit ĂŒben

Achtsamkeit oder Dinge bewusst zu tun, ist eine großartige Technik, um alle Ablenkungen in deiner Umgebung – und in deinem Gehirn – herauszufiltern. Dies ist ein guter Ansatz um die Intuition laut und deutlich wahrzunehmen.

KreativitÀt fördern

Nun, wo sitzt die KreativitÀt? Die KreativitÀt sitzt im Herzen und im Kopf. Und am einfachsten ist es in einem Bereich kreativ zu werden, der einem Spass macht und der einem begeistert.

Überlege, was „zĂŒndet“ dich an? Der nĂ€chste Schritt ist dann, die Phantasie los zu lassen und los geht’s.

Auf das BauchgefĂŒhl vertrauen

Hast du schon einmal eine Entscheidung getroffen und hast dich danach unwohl gefĂŒhlt? Dieses Unwohlsein, das ist eine Meldung des Körpers, dass die Entscheidung deines analytischen Verstandes deinem Instinkt zuwiderlĂ€uft. Das bedeutet, noch einmal ĂŒber die BĂŒcher gehen.

TrÀume analysieren

Die meisten von uns trĂ€umen jede Nacht. Schon die Ägypter haben sich mit den TrĂ€umen beschĂ€ftigt. Manchmal kann man sich daran erinnern, manchmal kann man sich nur kurz erinnern und manchmal gibt es TrĂ€ume, die man nie vergisst. Kennst du das?

Sicher, manchmal sind TrĂ€ume Unsinn, aber sie versuchen uns etwas zu sagen. Intuitive Leute denken nicht einfach: „Wow, das war ein komischer Traum!“ Sie fragen sich: „Woher kommt das und was will mir das sagen?“

Zusammenfassung: Die Intuition ist eine starke Kraft des Geistes, die uns helfen kann, bessere Entscheidungen zu treffen. GlĂŒcklicherweise ist Intuition eine FĂ€higkeit, die du trainieren kannst.

Beginne mit einem oder zwei der oben aufgefĂŒhrten Punkte. Suche dir einen oder zwei Punkte aus, welche dir am meisten zusagen.