Werte eines Menschen

Die Werte eines Menschen können sehr unterschiedlich sein. Viele sagen sich, ich möchte einfach ein guter Mensch sein

Ich möchte ein guter Mensch sein. Was bedeutet das?

Das hängt ganz von Ihrer spezifischen Definition von gut ab. Und wenn Sie mir beschreiben würden, was Ihre Definition von gut ist, könnte sie sich von meiner Unterscheiden, leicht oder auch stark.

Der Grund dafür ist, dass das Gute ein Spiegelbild Ihrer Werte ist.

Wenn jemand seine Familie über alles andere schätzt, dann wird sich seine Vorstellung davon, ein guter Mensch zu sein, darum drehen, diese Familie aufzubauen und Zeit mit ihr zu verbringen.

Wenn jemand Geld über alles andere schätzt, dann könnte seine Vorstellung davon, ein guter Mensch zu sein, darin bestehen, sein Vermögen aufzubauen.

Der Punkt ist, dass wir alle die Dinge anders sehen, weil unsere Erfahrungen uns formen und die Werte bestimmen, die uns wichtig sind.

Es ist unmöglich, ein Gespräch über die Werte eines Menschen, Selbstverbesserung und Selbstinvestition zu führen, ohne zuerst über Werte zu diskutieren.

Man kann nicht einfach hoffen, zu wachsen oder sich zum Ziel setzen, ein besserer Mensch zu werden. Sie müssen zuerst für sich selbst definieren, wie Wachstum aussieht und was es bedeutet, ein besserer Mensch zu sein.

Was sind die Werte eines Menschen?

Wie definieren Sie die Werte eines Menschen?

Dem auf den Grund zu gehen, wird Ihnen helfen, die Richtung zu bestimmen, in die Sie wachsen wollen.

Wenn Sie das nicht zuerst tun … nun, dann haben Sie ein Problem.

Leider erkennen viele Menschen nicht, wie wichtig ihre Werte insgesamt oder für den Prozess der Selbstverbesserung sind.

Viele Menschen konzentrieren sich stattdessen zwanghaft darauf, sich gut zu fühlen oder Glück zu finden.

Was sie nicht erkennen, ist, dass ein gutes Gefühl nichts bedeutet, wenn ihre Werte nicht in Ordnung sind.

Wenn Ihr grösster Wert darin besteht, jeden Abend mit einem Strohhalm durch eine Flasche Wein zu trinken, dann werden Sie sich vorübergehend besser fühlen und Ihr Leben dadurch vermutlich schlechter machen.

Die falschen Werte bedeuten, dass Sie das falsche Leben leben. Ich bin nicht hier, um Ihnen zu sagen, welche Werte gut oder welche Werte schlecht sind.

Ich bin nicht hier, um Ihnen zu sagen, welche Werte für Sie funktionieren werden und welche nicht. Wenn ich das tue, könnte ich unbewusst versuchen, Ihnen meine persönlichen Werte aufzudrängen.

Das ist das Gegenteil von dem, was hier passieren sollte. Sie müssen ehrlich zu sich selbst werden, um Ihre Werte zu bestimmen.

Es geht nicht nur darum, was Werte sind, sondern auch darum, wie Sie herausfinden, was Ihre Werte sind, warum sie für Sie wichtig sind und was die Konsequenzen sind, wenn Sie sie ignorieren.

Wenn Sie das für Sie richtige Leben führen wollen, dann müssen Sie Ihre Werte kennen. So einfach ist das.

Sie leben nach Ihren Werten

Ob Sie sich dessen bewusst sind oder nicht, Sie treffen ständig Entscheidungen, von einem Moment zum anderen, jeden einzelnen Tag Ihres Lebens.

Sie entscheiden, wie Sie Ihre Zeit verbringen, was Sie in den Mund nehmen, was aus dem Mund kommt, worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit richten, wohin Ihre Energie fliesst und sogar die Gedanken, die Ihnen durch den Kopf gehen.

Sie treffen auch eine bewusste Entscheidung, diesen Artikel zu lesen.

Es gibt unzählige andere Dinge, die Sie mit Ihrer Zeit machen könnten, aber Sie haben sich dafür entschieden, sich darauf zu konzentrieren.

Vielleicht werden Sie in dreissig Sekunden unterbrochen, wenn Ihr Telefon mit einer Benachrichtigung piept, vielleicht entscheiden Sie, dass Sie etwas zu trinken brauchen und hören auf zu lesen, um in die Küche zu gehen.

Wenn Ablenkungen auftauchen, treffen Sie eine einfache, wertbeladene Entscheidung.

Sie entscheiden, dass die Benachrichtigung wichtiger ist als die Informationen in diesem Artikel. Sie entscheiden sich, stattdessen ein Getränk zu bevorzugen.

Werte im Leben

Ihre Werte im Leben spiegeln sich ständig in Ihrem Verhalten wider.

Das ist wichtig, denn es ist einfach zu sagen, dass man dies denkt und jenes schätzt, aber wir versäumen es oft, dies durch unsere Handlungen zu untermauern.

Ich kann Ihnen tausendmal sagen, dass ich mich leidenschaftlich für den Klimawandel einsetze, aber wenn Sie mich in einem fetten SUV durch die Stadt fahren sehen, wird das keinen Einfluss auf Ihre Meinung zum Klimawandel haben.

Ich könnte Ihnen zum Beispiel sagen, dass die sozialen Medien uns umbringen.

Aber wenn ich die sozialen Medien nur benutze, um diese Botschaft zu verbreiten, und ich ständig meinen Newsfeed scrolle und meine Konten ständig aktualisiere, dann erzählen meine Handlungen eine ganz andere Geschichte.

Ich könnte Ihnen sagen, dass ich Ehrlichkeit schätze, aber wenn ich Lügen erzähle, dann bin ich ein Heuchler.

Sie glauben, dass Sie den Job wollen, aber wenn es darauf ankommt, haben Sie sich noch nie so erleichtert gefühlt, dass sich niemand bei Ihnen meldet.

Sie sagen Ihrem Partner, dass Sie ihn verzweifelt vermissen und es nicht erwarten können, ihn zu sehen, aber Sie entscheiden sich für ein Abendessen mit Ihren Freunden statt für ein Abendessen mit ihnen.

Ihre Handlungen lügen nicht.

Innere Werte zählen?

Viele Menschen sind schuldig, bestimmte Werte anzugeben, um ihre wahren innere Werte zu verschleiern.

Wir machen uns Sorgen, dass andere unsere tatsächlichen Werte beurteilen und erfinden solche, die viel grösser oder zielgerichteter klingen.

Das klingt unschuldig genug, aber dadurch wird es zu einem Weg, uns zu vermeiden, anstatt uns dem zu stellen, was wir sind.

Sie verlieren sich selbst, indem Sie einer idealisierten Version von sich nachjagen, von der Sie nicht einmal wirklich sicher sind, dass Sie sie werden wollen.

Anders ausgedrückt: Sie belügen sich selbst, weil Sie sich mit einigen Ihrer Werte nicht wohlfühlen und deshalb Teile von sich selbst nicht mögen.

Es gibt eine Diskrepanz zwischen der Realität und der Selbstwahrnehmung und das ist oft der Zeitpunkt, an dem der Ärger an Ihre Tür klopft.

Ihre inneren Werte sind im Wesentlichen eine Erweiterung dessen, wer Sie sind. Sie definieren Sie.

Wenn etwas Grossartiges mit einer Sache oder Person passiert, die Sie schätzen, fühlen Sie sich gut dabei.

Zum Beispiel, wenn die Mannschaft, der Sie folgen, die Meisterschaft gewinnt, oder Ihr Vater endlich in den Ruhestand geht, oder Ihr Partner eine Beförderung erhält.

Auch wenn Ihnen das nicht passiert ist, fühlt sich die Tatsache, dass diese positiven Dinge mit Menschen oder Dingen passiert sind, die Sie schätzen, auch für Sie gut an.

Auch das Gegenteil kann der Fall sein. Es fühlt sich gut an, wenn etwas Schlechtes mit Dingen oder Menschen passiert, die Sie nicht wertschätzen.

Zum Beispiel haben viele Briten Partys geschmissen und mit Champagner gefeiert, als Margaret Thatcher starb.

Das mag anderen extrem erschienen sein, aber das sind Menschen, die ihre schreckliche Politik miterlebt haben.

Wenn ein rivalisierendes Team ein grosses Spiel verliert, fühlt sich das gut an, auch wenn es keine Auswirkungen auf Ihr Leben hat.

Für jemand anderen mag es böse oder unmoralisch erscheinen, aber für viele sind das moralische Siege, die man feiern kann.

Also, wenn Sie von Ihren Werten abgekoppelt sind.

Du behauptest zum Beispiel, dass du harte Arbeit und Ehrgeiz schätzt, aber du verbringst deine freien Tage damit, Videospiele online zu spielen.

Es gibt eine Kluft zwischen diesen Emotionen und deinen Handlungen.

Die einzige Möglichkeit, diese Kluft zu überbrücken, ist, sich zu ändern oder sich weiterhin Illusionen über die Welt und die eigene Person zu machen.

In den obigen Beispielen können Sie Werte und Abwertungen in Aktion sehen. Das Gleiche kann für Sie selbst gelten.

Sie können sich selbst wertschätzen, aber Sie können sich auch abwerten.

Und wenn Sie anfangen, sich selbst mit der gleichen Intensität zu hassen, wie andere Margaret Thatcher hassten, dann sind Sie vielleicht sogar bereit, Ihre Selbstzerstörung zu feiern.

Das ist der Grund, warum Menschen, die nicht in Selbsthass verfallen, diejenigen nicht verstehen können, die es tun.

Es ist die heimtückische Idee, dass es einen Teil der Selbstsabotage und Selbstzerstörung gibt, der sich gut anfühlt, selbst wenn es nur auf die dunkelste Art und Weise ist.

Die Person, die sich in Selbsthass suhlt, glaubt, dass sie es verdient hat, wenn ihr schreckliche Dinge widerfahren, weil sie sich moralisch unterlegen fühlt.

Sie glauben, es sei eine Form der Bestrafung. Karmische Vergeltung. Ein hässlicher Teil von ihnen sucht die Zerstörung, um das Elend zu rechtfertigen, das sie fühlen.

Ist Selbstliebe wichtig?

In den 70er- und 80er-Jahren gab es massive Bewegungen für das Selbstwertgefühl, bei denen es darum ging, den Selbsthass hinter sich zu lassen und stattdessen die Selbstliebe zu umarmen.

Menschen, die sich wirklich selbst lieben, gewinnen keine Befriedigung daraus, sich selbst zu sabotieren.

Sie erhalten ihre Befriedigung dadurch, dass sie Selbstfürsorge praktizieren, in sich selbst investieren und ihre Werte leben.

Das ist es, was ich mir für Sie wünsche. Selbstliebe ist so wichtig, aber sie allein ist nicht genug.

Aber indem Sie Selbstliebe praktizieren und sich in Ihren Werten verwurzeln, machen Sie es viel einfacher, auch andere zu lieben.

Sind Sie blockiert Ihre Selbstliebe zu erfahren? Vielleicht sind es Blockaden oder negative Glaubenssätze.

Theta Healing kann Ihnen helfen, der Ursache auf den Grund zu gehen und aufzulösen.

Werte eines Mensch / Nattanan Kanchanaprat from Pixabay
Werte eines Mensch / Nattanan Kanchanaprat from Pixabay

Author: Intuition