Welche Geräuschkulisse verursacht dein Körper?

Ups, ein Rülpser, knurrt der Magen oder knacken die Gelenke? Welche Bedeutung hat das und ab wann werden die Körpergeräusche zu Warnsignalen?

Was bedeuten Magenknurren, Gelenke knacken und Co?

Kurz vor der Mittagszeit beginnt der Magen zu knurren, denn Hunger und Magenleere machen sich breit. Oder aber die andere Version der Magengeräusche: ein Rülpser, der entweicht und anzeigt, dass der Tank jetzt voll ist.

Mit all diesen Geräuschen wartet unser Körper auf. Die Mehrheit davon sind normale Reaktionen. Andere sollten ab einer gewissen Häufigkeit als Warnsignal ernst genommen werden.

Magenknurren

Das Zusammenspiel von Flüssigkeiten wie Magensäfte und Luft verursachen in erster Linie die Geräusche, die aus dem Magen-Darm-Bereich hörbar sind. Das bekannte Magenknurren entsteht, wenn sich in einen leeren Magen verschluckte Luft bewegt.

Blähungen

Eine verschluckte Luft kann auch Blähungen verursachen. Zu ihr gesellen sich dann Gase, die von Darmbakterien während dem Verdauungsprozess entstehen. Kohl, Knoblauch und Hülsenfrüchte sind für eine vermehrte Gasbildung bekannt. Bei einem empfindlichen Magen sollte vorsichtig mit diesen Lebensmitteln umgegangen werden.

Blähungen können allerdings auch medizinische Ursachen wie akute Infektionen oder Gluten- oder Laktoseintoleranz haben. Treten Blähungen häufig auf, sollten sie bei einem Arztbesuch abgeklärt werden.

Rülpsen

Verschluckte Luft in Kombination mit zu viel Essen oder Getränken ergibt die Rülpser. Die überschüssige Luft kann dann geräuschvoll entweichen, indem sich der Schliessmuskel des Magen öffnet.

Rülpser können auch durch hastiges Essen entstehen, wenn geredet, gleichzeitig gegessen und nicht richtig gekaut wird. Jeder dürfte schon einmal Rülpser durch kohlensäurehaltige Getränke oder Alkohol verursacht haben. Aber auch Medikamente und selbst Nikotin können zum Aufstossen führen.

Wer sehr oft aufstösst, sollte allerdings seine Ess- und Trinkgewohnheiten einmal überprüfen. Bei einem sauren Geschmack im Mund und gleichzeitigen Schmerzen im Oberbauch könnte eine Refluxerkrankung vorliegen, die ärztlich abgeklärt werden muss.

Gelenke knacken

Unser Kniegelenk benötigt mehrere Weichteile zur Stabilisierung. Wenn sich das Gelenk verkantet, dann kann es Geräusche geben wie das bekannte Knacken oder Schnalzen.

Treten allerdings zugleich Schwellungen oder Schmerzen auf, dann kann das Knacken auf einen Meniskusschaden hinweisen und sollte von einem Facharzt untersucht werden.

Niesen und Husten

Irgendwas ist uns in die Nase gekommen und verursacht einen Nieser. Wenn wir etwas verschluckt haben, dann ist der Husten eine normale Reaktion, um den Fremdkörper wieder nach aussen zu befördern.

Tritt der Husten häufig auf, dann kann es sich um eine Allergie oder Erkältung handeln.

Gähnen

Das Gähnen wird interessanterweise über das Nervensystem gesteuert. In der Regel ist es unwillkürlich und wir können es nicht unterdrücken. Noch interessanter ist, dass Gähnen ansteckend ist. Wenn jemand beginnt zu gähnen, dann steckt das auch andere an. Die Häufigkeit nimmt allerdings in schlecht belüfteten Räumlichkeiten zu als an der frischen Luft.