Was sind die 7 Merkmale um ein hochwertiges ätherisches ? Öl zu erkennen❓

Es ist einfach, ätherische Öle zu kaufen, aber woran erkenne ich, dass es ein qualitativ hochwertiges Öl ist? Warum ist es wichtig, dass das Öl eine hohe Reinheit hat? In diesem Artikel findest du Antworten auf diese Fragen.

Wenn es um ätherische Öle geht, ist es wichtig zu bedenken, dass es nicht ratsam ist, das billigste Öl zu kaufen. Um eine starke Wirkung zu entfalten ist es absolut wichtig, dass diese 100% rein sind.

Unreine Öle bringen nicht die gewünschte und erwartete Wirkung. Billige Öle sind im Grunde genommen Geldverschwendung. Und wer schmeisst schon gerne Geld zum Fenster hinaus?

Was ist eine schlechte Qualität?

Schlechte Qualität bei ätherischen Ölen bezieht sich einfach auf Öle, die aus minderwertigen Kulturen destilliert wurden. Sie können Zusätze enthalten oder wurden unsachgemäß behandelt.

Noch schlimmer, Öle die sogar verfälscht wurden können auch schädliche Nebenwirkungen haben. Und das ist das letzte, was du von einem ätherischen Öl erwartest, richtig?

Idealerweise sollte dein gekauftes ätherisches Öl eine Flüssigkeit sein, welche ausschliesslich aus der Blüte, der Wurzel, dem Blatt, der Schale oder der Rinde einer aromatischen Pflanze destilliert wurde.

Woher weißt du, ob du ein gefälschtes ätherisches Öl anstelle des echten Öl bekommst?

Die folgenden Hinweise werden dir helfen eine gute Qualität zu erkennen.

Was sind die 7 Merkmale um ein hochwertiges ätherisches Öl zu erkennen
Was sind die 7 Merkmale um ein hochwertiges ätherisches Öl zu erkennen

Die Art der Flasche

Wenn das Fläschchen aus Kunststoff oder ein Klarglas ist, dann ist das schon einmal kein gutes Zeichen. Ein echtes Öl wird in einer dunkel gefärbten Flasche in der Grösse von 5 ml bis 50 ml angeboten.

Das Aufbewahren des Öls in einem Glasbehälter ist aufgrund der starken chemischen Verbindungen im Öl, die beim Kontakt mit Kunststoff zerfallen und reagieren, unerlässlich. Das Glas muss auch eine dunkle Farbe haben, wie zum Beispiel Bernstein oder Dunkelblau, um das Öl vor UV-Abbau zu schützen.

Wenn du das Öl z. B. in einem Bioladen kaufst, achte darauf, dass die Flaschchen an einem kühlen Ort gelagert sind. Wenn sie der Wärme oder sogar Hitze ausgesetzt sind, kann dies zu negativen Veränderungen der chemischen Zusammensetzung des Öls führen.

Der Name des Öls

Die Flasche sollte den allgemeinen Namen des Öls sowie den lateinischen Namen enthalten. Wenn der lateinische Name nicht dort ist, kann es sich um ein nicht-ätherisches Öl handeln, welchem einfach ein Parfüm hinzugefügt wurde um ihm seinen Duft zu geben. Zum Beispiel, wenn du ätherisches Pfefferminzöl kaufst, dann sollte die Bezeichnung „Pfefferminze, Mentha piperita“ lauten.

Ein sehr günstiger Preis

Wie erwähnt, ist das billigste nicht immer das beste. Gleichzeitig bedeutet die Wahl des teuersten ätherischen Öls nicht unbedingt, dass es von hoher Qualität ist.

Es ist jedoch angebracht, vor einem ätherisches Öl zu einem sehr niedrigen Preis zu warnen. Ein hochwertiges Öl hat normalerweise einen recht hohen Preis. Der Grund liegt darin, dass es eine erstaunliche Menge an Pflanzen benötigt, um sie zu produzieren.

Die Menge kann je nach Typ variieren. Um ein Beispiel zu geben, für 1 kg Lavendelöl werden mehr als 150 kg Lavendelblüten benötigt. Um 1 kg Pfefferminzöl zu gewinnen braucht es ca. 250 kg Pfefferminzblätter.

Noch extremer ist es beim Rosenöl. Für 1 kg Rosenöl werden über 4’000 kg Rosenblätter benötigt. An diesen Beispielen ist klar zu erkennen, dass die Qualität einen Preis hat, oder?

Wie wurden die Pflanzen geerntet und produziert?

Da ätherische Öle aus Pflanzen gewonnen werden, ist der Kauf eines Bio-Öls oder aus einem kontrollierten Anbau wichtig, um eine mögliche Kontamination durch Pestizide auszuschliessen. Am besten ist ein Öl mit einem Bio Gütesiegel oder aus einem kotrollierten Anbau mit eigner Produktion.

Fehlt eine Aussage über Reinheit?

Das Etikett sollte immer anzeigen, ob das ätherische Öl 100% reines ätherisches Öl ist. Wenn dies nicht der Fall ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es verändert oder mit etwas anderem gemischt wurde. Damit ein Öl wirksam ist, muss es rein sein.

Der Geruch des Öls

Natürliche Öle riechen nicht immer gleich. Wenn du ein Öl von der gleichen Art gekauft hast und es riecht leicht anders, dann ist das eigentlich ein gutes Zeichen.

Wenn das Öl konsistent immer gleich riecht, dann besteht die Wahrscheinlichkeit, dass das Unternehmen Chemikalien, wahrscheinlich synthetische, hinzufügt, um das gleiche Geruchsprofil zu erreichen.

Es gibt viele Dinge, die den Duft beeinflussen. Die Menge an Regen, die die Pflanze erhielt, die Temperatur der Luft, die Dauer der Vegetationsperiode, der Bodeninhalt usw. – ähnlich wie beim Wein.

Wein aus der gleichen Rebsorte, die an derselben Stelle angebaut wird und vom selben Erzeuger stammt, kann von Jahr zu Jahr einen sehr unterschiedlichen Wein hervorbringen.

Reinheitstest

Achte darauf, das Öl nach dem Kauf auf Reinheit zu testen. Um dies zu tun, füge einfach einen Tropfen auf ein Stück weißes Papier und lasse es dann trocknen. Wenn ein Ölring zurückbleibt, ist es kein reines ätherisches Öl.

Es gibt Ausnahmen, da einige Öle tiefer in der Farbe und schwerer in der Konsistenz sind und eine leichte Tönung zurücklassen können. Zu diesen Ausnahmen gehören Sandelholz, Patchouliöl und deutsche Kamille.