Was Ist Intuitiv Essen?

Intuitives Essen ist eine Philosophie des Essens, die Sie zum Experten für Ihren Körper und seine Hungersignale macht.

Intuitives Essen ist eine Herangehensweise an Gesundheit und Ernährung, die nichts mit Diäten, Essensplänen, Disziplin oder Willenskraft zu tun hat.

Sie lehrt Sie, wie Sie mit Ihren Körperreizen wie Hunger, Sättigung und Zufriedenheit in Kontakt kommen können, während Sie lernen, Ihrem Körper in Bezug auf Essen wieder Vertrauen zu schenken.

Im Wesentlichen ist es das Gegenteil einer traditionellen Ernährung. Sie gibt keine Richtlinien vor, was man vermeiden sollte und was oder wann man essen sollte.

Anti Aging
Was ist intuives essen
Was ist intuives essen

Stattdessen lehrt sie, dass Sie die beste Person – die einzige Person – sind, um diese Entscheidungen zu treffen.

Woher kommt intuitives Essen?

Intuitives Essen ist ein Ansatz, der 1995 von zwei Ernährungswissenschaftlerinnen, Evelyn Tribole und Elyse Resch, entwickelt wurde.

Intuitives Essen ist ein nicht-diätetischer Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden, der Ihnen hilft, sich auf die Signale Ihres Körpers einzustimmen, den Kreislauf der chronischen Diät zu durchbrechen und Ihre Beziehung zu Lebensmitteln zu heilen.

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist intuitives Essen ein Rahmen, der uns hilft, Ernährungsinterventionen verhaltensorientiert statt restriktiv oder regelgesteuert durchzuführen.

Wir alle werden als natürliche, intuitive Esser geboren. Babys weinen, sie essen und hören dann auf zu essen, bis sie wieder hungrig sind. Kinder sind von Natur aus in der Lage, ihre Nahrungsaufnahme von Woche zu Woche auszugleichen, sie essen, wenn sie hungrig sind, und hören auf, sobald sie sich satt fühlen.

An manchen Tagen essen sie vielleicht eine grosse Menge an Nahrung, an anderen Tagen essen sie kaum etwas.

Wenn wir älter werden und Regeln und Einschränkungen rund ums Essen aufgestellt werden, verlieren wir unseren inneren intuitiven Esser.

Wir lernen, alles auf unserem Teller aufzuessen. Wir lernen, dass das Dessert eine Belohnung ist oder weggenommen werden kann, wenn wir uns schlecht benehmen.

Man sagt uns, dass bestimmte Lebensmittel gut für uns sind und andere schlecht – was dazu führt, dass wir uns gut fühlen, wenn wir bestimmte Lebensmittel essen, und uns schuldig fühlen, wenn wir andere essen.

Ist intuitives Essen eine Diät?

Intuitives Essen ist keine Diät. Tatsächlich ist es genau das Gegenteil.

Es gibt kein Kalorienzählen, keine Makros und kein Ausschliessen bestimmter Nahrungsmittel. Es geht nicht darum, einen Speiseplan zu befolgen oder seine Portionen auszumessen (das ist eigentlich alles entmutigend!).

Stattdessen geht es darum, wieder zu lernen, ausserhalb der Diätmentalität zu essen, den Schwerpunkt auf Ihre inneren Signale (alias Ihre Intuition) wie Hunger, Sättigung und Zufriedenheit zu legen und sich von äusseren Signalen wie Speisevorschriften und Einschränkungen zu entfernen.

Aber intuitives Essen ist nicht die “Hunger-Sättigungs-Diät”. Intuitive Esser geben sich selbst die bedingungslose Erlaubnis, alles zu essen, was sie wollen, ohne sich schuldig zu fühlen.

Sie verlassen sich auf ihre inneren Hunger- und Sättigungssignale und vertrauen darauf, dass ihr Körper ihnen sagt, wann, was und wie viel sie essen sollen.

Sie wissen, wann sie Gemüse essen wollen und auch, wann sie Lust auf einen Nachtisch haben (und sie fühlen sich weder schuldig noch bereuen sie bei beiden Alternativen etwas).

Die Grundlagen

Intuitives Essen ist ein Ernährungsstil, der eine gesunde Einstellung zum Essen und zum Körperbild fördert.

Die Idee ist, dass man essen sollte, wenn man hungrig ist, und aufhören sollte, wenn man satt ist.
Obwohl dies ein intuitiver Prozess sein sollte, ist es für viele Menschen nicht der Fall.

Wenn man Diätbüchern und so genannten Experten darüber vertraut, was, wann und wie man essen soll, kann das dazu führen, dass man seinem Körper und seiner Intuition nicht mehr vertraut.

Um intuitiv essen zu können, müssen Sie vielleicht wieder lernen, Ihrem Körper zu vertrauen.
Um das zu tun, müssen Sie zwischen körperlichem und emotionalem Hunger unterscheiden:

Emotionaler Hunger. Dieser wird von einem emotionalen Bedürfnis angetrieben. Traurigkeit, Einsamkeit und Langeweile gehören zu den Gefühlen, die Heisshunger auf Nahrung erzeugen können, oft auch auf Trostnahrung. Das Essen verursacht dann Schuldgefühle und Selbsthass.

Physischer Hunger. Dieser biologische Drang sagt Ihnen, Nährstoffe nachzufüllen. Er baut sich allmählich auf und hat verschiedene Signale, wie etwa einen knurrenden Magen, Müdigkeit oder Reizbarkeit. Er wird gestillt, wenn Sie irgendeine Nahrung zu sich nehmen.

Intuitives Essen basiert eher auf körperlichem Hunger als auf Rezepten aus Diätbüchern und von Experten. Essen sollte den physischen Hunger stillen, ohne Schuldgefühle zu verursachen.

Entdecken Sie den Zufriedenheitsfaktor des Essens

Das Essen soll Freude machen. Denn bei einem guten Essen können wir neben der Kalorienaufnahme auch unsere Seele streicheln. Ein entspanntes und ausgiebiges Essen mit Freunden ist Balsam für die Seele.

Wenn Sie essen, was Sie wirklich wollen, in einer Umgebung, die einladend ist, wird die Freude, die Sie empfinden, eine starke Kraft sein, die Ihnen hilft, sich zufrieden und zufrieden zu fühlen.

Was ist intuives essen
Was ist intuives essen