Was bewirkt unsere Intuition?

Zu was ist dieser innere Berater da? Hilft er uns nicht nur bei spontanen Entscheidungen? Das Wort Intuition stammt ab vom lateinischen Wort „intuitio“, was so viel wie Anblick oder Anschauung und konkret „durch Schauen erworbene Kenntnis“ bedeutet.

Allerdings handelt es sich hierbei um kein Schauen, bzw. eine Analyse einer Situation, die mit dem Verstand in Verbindung steht bzw. beurteilt wird.

Intuition lässt sich auch nicht erzwingen und ist dennoch in jedem von uns vorhanden. Kinder besitzen sie noch und für sie ist es etwas völlig Normales, bis sie von der Erziehung oft falsch geprägt werden und den Zugang verlieren.

Wo befindet sich unser ganzheitliches Wissen?

Intuition kann als ganzheitliches Wissen bezeichnet werden. Nach der Meinung von Neurowissenschaftlern wird sie durch unsere rechte Gehirnhälfte aktiviert. Hier soll der Zugang zu diesen stillen, inneren und angesammelten Wissen sein und die Tür zu unseren tieferen Qualitäten.

Es sollte auch erwähnt werden, dass bahnbrechende Entwicklungen der Menschheitsgeschichte oft den intuitiven Fähigkeiten von Forschern, Wissenschaftlern und Künstlern zu verdanken ist. Dazu gehören beispielsweise Beethoven, Kekulé und Einstein.

Was passiert, wenn wir unserer Intuition vertrauen?

Intuition wird nicht ohne Grund auch unser innerer Ratgeber genannt. So hilft sie uns, wieder Leidenschaft für uns selbst und andere zu entwickeln, kreativer zu werden, Stress zu erkennen und damit umzugehen, auf unsere Gesundheit zu achten und unsere körperlichen „Schwachstellen“ zu pflegen.

Sie sind in der Lage, bei einem Konflikt die eigene Verantwortung zu erkennen, Energieräuber zu outen, die eigenen, echten Bedürfnisse wahrzunehmen, und wieder über sich selbst lachen zu können.

Probieren Sie es doch einmal aus!

Was-Bewirkt-Intuition
Was-Bewirkt-Intuition