Prioritäten setzen – Was bedeutet es?

Wahrscheinlich haben Sie schon viele Artikel über das Setzen von Prioritäten gelesen. Sie alle lehren Sie, Ihre Ziele zu klären, die Aufgaben mit hohem Ertrag zuerst zu erledigen und eine nach Prioritäten geordnete To-Do-Liste zu erstellen.

Aber das ist nicht wirklich das, wonach Sie suchen, oder? Sie wissen bereits, dass Sie sich die richtigen Ziele setzen und auf sie hinarbeiten müssen.

Was Ihnen fehlt, ist das praktische Wissen und effiziente Methoden, um Ihren Aktionsplan zu erstellen.

Ein Jahr in die Zukunft Methode

Nehmen wir an, Sie haben drei mögliche Wege zur Auswahl, und Sie haben nur für einen Zeit. Gleichzeitig sind Sie unsicher, welche Aufgabe die höchste Priorität verdient. Wie können Sie die richtige Entscheidung treffen?

Anti Aging

Wenn Sie vor einer schwierigen Entscheidung stehen, wie z. B. einem Jobwechsel (oder dem Setzen hoher Prioritäten), reisen Sie in der Zeit vorwärts und stellen Sie sich vor, dass Sie ein Jahr in der Zukunft sind.

Sie sind ein Jahr älter, haben einige Ihrer Ziele erreicht und blicken auf die aktuelle Zeit zurück.

Distanzieren Sie sich von Ihrem jetzigen Ich, mit all den Sorgen und Ablenkungen.

Versuchen Sie nun, sich vorzustellen, welche Errungenschaften zum Erreichen Ihrer Ziele geführt haben. Was lief schief, und was lief richtig? Gab es besonders lohnende Aktivitäten, die Ihnen geholfen haben, die Jahresziele schneller zu erreichen?

Hier ist das «Future Pacing» mit Theta Healing eine grosse Hilfe.

Das „Future Pacing“ ist sehr effektiv, da Sie und Ihr Unterbewusstsein die positive Zukunft, sehen und fühlen können, bevor sie effektiv verfügbar ist.

Das funktioniert so. Der Theta Healing Practitioner hilft Ihnen in den Theta Wellen Zustand zu kommen und begleitet Sie, zum Beispiel einen Monat oder auch ein Jahr, vorwärts in die Zukunft zu gehen.

Dann schauen Sie in kleinen oder grösseren Schritten zurück und erkunden die verschiedenen Stationen

Dies hilft, die alten Gedanken und Muster neu zu organisieren und Prioritäten neu oder anders zu setzen.

Während wir gerne Prioritäten für unsere Aufgaben setzen, vergessen wir oft, was wirklich wichtig ist.

Das hilft, anstatt sich auf irrelevante Aufgaben zu konzentrieren, die Aktivitäten in Angriff zu nehmen, welche den höchsten Wert bringen.

Wie Dwight D. Eisenhower es ausdrückte:
“Was wichtig ist, ist selten dringend und was dringend ist, ist selten wichtig.”

Prioritäten können einen wichtigen Zweck in unserem Leben erfüllen.

Das Setzen von Prioritäten hilft, die Dinge zu organisieren und hält unsere täglichen Routinen im Fluss.

Das gilt besonders für die heutige Gesellschaft. Es ist leicht, die Prioritäten aus den Augen zu verlieren, wenn hinter jeder Ecke Unsicherheit herrscht.

Die Ungewissheit kann manchmal zu Depressionen und Angstzuständen führen.

Aber wie genau kann man Prioritäten haben und setzen?

Prioritäten sind das, was uns am wichtigsten ist und unser Leben bereichert.

Prioritäten zu setzen ist der Schlüssel, um sich zu organisieren und das Beste aus Ihrer Zeit zu machen

Wir neigen dazu, Dinge zu priorisieren, die uns am Herzen liegen und die uns emotional bewegen, wie z. B. Familie, Werte usw.

Der Schlüssel zum Selektieren unserer Prioritäten liegt darin, herauszufinden, wie wir überhaupt Prioritäten setzen.

Wie setzen Sie Ihre Prioritätenliste?

Der erste Schritt zum Aussortieren unserer Prioritäten ist, ehrlich zu uns selbst zu sein.

Unrealistische Ziele für uns selbst zu setzen, ist kontraproduktiv. Das gilt nicht nur für normale Umstände, sondern auch für solche, in denen wir uns befinden.

Prioritäten zu haben, die wir eher erreichen und an die wir uns halten können, wird insgesamt zu mehr Erfolg führen.

  • Was sind die Dinge, die getan werden müssen?
  • Was ist für Sie am wichtigsten?

Hier sollte der Wunsch, etwas zu wollen, und das tatsächliche Bedürfnis nach etwas berücksichtigt werden.

Sicherzustellen, dass Schulden und Rechnungen bezahlt werden, ist ein gutes Beispiel für Dinge, die getan werden müssen.

Der Schutz unserer Familien und Angehörigen ist ein weiteres Beispiel für Dinge, die eher als Bedürfnis denn als Wunsch angesehen werden können.

Diese Dinge, die als wichtige Bedürfnisse angesehen werden, werden als Prioritäten eingestuft.

Während Sie letztendlich entscheiden, was die Prioritäten in Ihrem Leben sind, ist es wichtig, daran zu denken, dass sie als Bedürfnisse in Ihrem Leben kategorisiert werden sollten.

Sobald die Bedürfnisse erfüllt sind, können die wünschenswerten Wünsche in Ihrem Leben angegangen und erreicht werden.

Nachdem wir uns darüber im Klaren sind, was unsere Prioritäten im Leben sind, sollten wir eine Liste erstellen.

Das mag mühsam erscheinen, aber Listen rücken die Dinge wirklich ins rechte Licht. Sie eröffnen uns die Möglichkeit, noch ehrlicher über unsere Ziele oder Prioritäten zu sein.

Die Liste dient uns als Grundlage, an der wir wachsen können, und auch als eine konkrete Sache, der wir uns widmen können. Das Wichtigste ist, dass wir bei diesen Prioritäten realistisch bleiben.

6 Tipps um Prioritäten im Leben zu setzen

Was hat eine hohe Priorität

Wie bereits erwähnt, hilft das Erstellen einer Prioritätenliste, die Dinge im Blick zu behalten.

Am besten ist es, wenn es eine Liste auf Papier ist, aber auch digitale Versionen können verwendet werden.

So oder so ist es extrem hilfreich, eine Liste zu haben, auf die man schauen kann.

Ausserdem sollte diese Liste ziemlich konsistent bleiben. Natürlich können sich unsere Prioritäten ändern, aber einige Prioritäten werden gleichbleiben, wie z. B. Rechnungen.

Wenn sich unser äusseres Umfeld ändert, können sich auch unsere Prioritäten ändern.

An dieser Stelle kommt die Bestimmung dessen, was Ihnen wirklich wichtig ist, ins Spiel, damit die Liste bei Bedarf angepasst werden kann.

Überfordern Sie sich nicht

Es ist leicht, überwältigt zu werden. Tief durchzuatmen und sich auf die Liste zu beziehen, wird immer helfen.

In der Tat sollte die Liste als Werkzeug dienen, das Ihnen hilft, die skizzierten Prioritäten zu sehen und darauf hinzuarbeiten, sie in Angriff zu nehmen.

Der Schlüssel, um diese Liste überschaubar zu halten, ist realistisch und ehrlich mit der Liste umzugehen, sie aber auch einfach zu halten.

Die Liste sollte nicht übermässig lang sein. Eine längere Liste könnte den Eindruck erwecken, dass Sie versuchen, zu viele Prioritäten zu setzen.

Zu einem ehrlichen Umgang mit dieser Liste gehört auch, dass Sie Aufgaben berücksichtigen, von denen Sie wissen, dass Sie sie erledigen können und bereit sind, sie zu erledigen.

Dies hilft, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass Sie überfordert werden.

Erledigen Sie die schwierigste Aufgabe zuerst

Wenn Sie sich entscheiden, wie Sie die Liste erstellen oder herausfinden, wo Sie mit den Prioritäten beginnen sollen, ist es immer am besten, die schwierigste Aufgabe zuerst in Angriff zu nehmen.

Normalerweise wird diese Aufgabe etwas sein, das einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmt.

Wenn Sie diese Aufgabe zuerst in Angriff nehmen, ist das nicht nur eine Erleichterung, sondern hilft auch bei der Erledigung der restlichen Aufgaben, die anstehen.

Alle leichteren Aufgaben werden kurzlebig sein und ohne viel Nachdenken erledigt werden. Das liegt daran, dass diese Prioritäten diejenigen sind, von denen wir wissen, dass sie ohne Fehler erledigt werden können.

Denken Sie zum Beispiel an Dinge wie Wäsche waschen oder auch andere Hausarbeiten.

Das sind vielleicht Prioritäten die nicht so kompliziert wie einige der anderen Dinge, die auf der Liste auftauchen können.

Vorausplanen

Wenn Sie anfangen, im Voraus zu planen, muss dies keine Liste sein, die weit in die Zukunft reicht.

Tatsächlich ist der beste Weg, diesen Tipp anzugehen, jeden Tag zu beenden, indem Sie sich darauf konzentrieren, was auf der Liste des nächsten Tages stehen könnte.

Sie haben gerade Ihre Ziele für diesen Tag erledigt und das ist eine grosse Erleichterung.

Wenn Sie eine Liste für den nächsten Tag aufstellen, haben Sie das Gefühl, im Leben weiterzukommen.

Das ist so, weil Sie es technisch gesehen sind! Sie werden in der Lage sein, am nächsten Tag mit einigen Ihrer Prioritäten aufzuwachen, die Sie bereits festgelegt haben.

Prioritätensetzung mit einer Zeitleiste

Prioritäten erfordern einen Zeitplan. Um auf die Möglichkeiten der Prioritätensetzung zurückzukommen, gehört dazu, realistisch zu sein.

Zu viele Prioritäten auf einmal zu setzen, die sich möglicherweise überschneiden, ist unrealistisch.

Es ist wichtig, einen Zeitplan für bestimmte Prioritäten zu erstellen, insbesondere für langfristige Prioritäten wie Zahlungen oder Rechnungen.

Die Erstellung eines Zeitplans oder die Strukturierung dieser Prioritäten hilft, den Stress abzubauen, der entsteht, wenn man sich unter Druck gesetzt fühlt, sie zu erledigen.

Wenn Sie einen Zeitplan haben, wie Sie bestimmte Prioritäten angehen, wird das Gefühl der Eile gemildert.

Begrenzen Sie alle Ablenkungen

Ablenkungen sind genau das: Ablenkungen. Wenn wir unsere Augen auf Prioritäten gerichtet haben, die wir erreichen müssen, können uns manchmal Ablenkungen im Weg stehen.

Die Begrenzung der Ablenkungen wird uns helfen, die Prioritäten, die wir uns gesetzt haben, zu erreichen.

Konzentration ist entscheidend für das Erreichen unserer vorrangigen Ziele.

Der Schlüssel für eine hohe Produktivität ist, Ablenkungen und das Wechseln zwischen verschiedenen Aktivitäten zu begrenzen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Ihre Leistung bei allen Aufgaben leidet, wenn Sie schnell zwischen mehreren Aufgaben wechseln müssen.

Untersuchungen zeigen, dass die Zeit, die man braucht, um zwischen Aufgaben zu wechseln, bis zu 40 Prozent der produktiven Zeit kosten kann.

Vergessen Sie nicht, dass sich Multitasking nicht nur auf andere spezifische Aufgaben bezieht.

Soziale Medien, E-Mails und jede schnelle Google-Suche sind alles neue Aufgaben, die Ihre Aufmerksamkeit und Ihren Fokus von Ihren Zielen ablenken.

Prioritäten setzen Sprüche

Zur Priorität gibt es viele Quoten, darum hier eine kleine Auswahl von Prioritäten Sprüchen.

„Was überhaupt wert ist, getan zu werden, ist auch wert, ordentlich getan zu werden.“
P. Chesterfield

„Zeitmanagement bedeutet, die eigene Zeit und Arbeit zu beherrschen, anstatt sich von ihnen beherrschen zu lassen.“
L. J. Seiwert

„An Zeit fehlt es uns vor allem dort, wenn es uns am Wollen fehlt.“
E. Ferstl

„Jeder falsche Schritt ist ein weiterer Schritt vorwärts.“
Thomas A. Edison

„Zeit ist das, was auf der Uhr steht.“
A. Einstein

„Der Aufschub ist ein Dieb der Zeit.“
E. Young

„Pessimismus ist Zeitverschwendung.“
S. Peres

„Der grösste Feind der Qualität ist die Eile.“
H. Ford

„Die meisten verarbeiten den grössten Teil der Zeit, um zu leben, und das bisschen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, dass sie alle Mittel aufsuchen, um es loszuwerden.“
J. W. von Goethe

„Prioritäten setzen, heisst auswählen, was liegenbleiben soll.“
H. Nahr

„Zeit haben, heisst wissen, wofür man Zeit haben will und wofür nicht.“
E. Oesch

„Müde macht nur die Arbeit, die wir liegen lassen, nicht jene, die wir tun.“
M. von Ebener-Eschenbach

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen.
Sokrates

„Man vertut die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will.“
J. E. Steinbeck

„Zeit hat alle Geschwindigkeiten.“
H. Böck

„Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.“
J. Dewey

“Der Schlüssel ist es, nicht im Zeitplan Prioritäten zu setzen, sondern die Prioritäten zu planen.”
Stephen R. Covey

Prioritäten setzen
Prioritäten setzen