Unter Druck stehen – 6 Anzeichen

Haben Sie das Gefühl unter Druck zu stehen? Die meisten Menschen haben den Eindruck, dass sie die Anzeichen von Stress erkennen.

Die Realität ist jedoch, dass wir die Anzeichen oft nicht erkennen, bis wir so tief in unserem Stress stecken, dass wir uns selbst krank machen.

Wenn Sie unter Druck stehen, denken Sie zu viel nach, machen sich Sorgen, kämpfen mit Ihren Emotionen und letztendlich reagiert Ihr Körper darauf.

Je besser Sie die Symptome erkennen, desto früher merken Sie, dass Sie mit zu viel Druck zu tun haben, was bedeutet, dass Sie ihn früher in den Griff bekommen können, um sicherzustellen, dass er unter Kontrolle ist.

Listen on Apple Podcasts

In diesem Sinne, lassen Sie uns sechs Anzeichen dafür hervorheben, dass Sie unter zu viel Druck stehen.

6 Zeichen, dass Sie unter Druck stehen

1. Kopfschmerzen

Wenn Sie gestresst sind und unter Druck stehen, verspannen sich die Muskeln in Ihrem Nacken und Ihren Schultern. Dies wiederum kann Kopfschmerzen verursachen.

Im Allgemeinen sind Spannungskopfschmerzen durch Schmerzen im Nacken, Kopf und in der Stirn gekennzeichnet.

In der Regel handelt es sich um einen dumpfen, aber konstanten Schmerz, bei dem Sie auch einen Druck verspüren können.

2. Schmerzen und Beschwerden

Unser Körper neigt dazu, mehr Schmerzen zu erleben, wenn wir älter werden, aber es gibt einen Unterschied zwischen dieser Art von Schmerzen und stressbedingten Schmerzen.

Wenn Sie unter zu viel Stress und Druck stehen, schaltet das sympathische Nervensystem Ihres Körpers auf Hochtouren und stimuliert die Kampf- oder Fluchtreaktion.

Dies kann zu einer erhöhten Spannung in Ihren Muskeln führen, was wiederum zu Schmerzen führt.

3. Sie sind ständig kränklich

Wenn Sie sich jede Erkältung, Grippe und Krankheit einfangen, die es gibt, dann liegt das wahrscheinlich daran, dass Sie durch zu viel Druck gestresst sind.

Cortisol, das Stresshormon, wirkt sich negativ auf Ihr Immunsystem aus und wenn Sie ihm zu lange ausgesetzt sind, werden Sie anfälliger für Krankheiten.

Sie können auch Verdauungsprobleme haben, sei es Verdauungsstörungen und Sodbrennen oder Probleme mit Ihrem Darm.

4. Hautprobleme

Ob juckende Haut oder Akne, der Stress, den zu viel Druck verursacht, kann zu ernsthaften Hautproblemen führen.

Sie denken vielleicht nicht, dass Juckreiz mit Druck und Stress zusammenhängt, aber Stress kann Entzündungsprobleme in Ihrer Haut verursachen, die zu Juckreiz führen.

Während eine schlechte Ernährung und ein Mangel an Flüssigkeitszufuhr zu Akne beitragen können, könnte Ihr Problem grösser sein.

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, warum Ihre Ernährung schlecht ist?

Zu viel Druck könnte zu dem Problem beitragen. Je gestresster Sie sind, desto mehr Talg produziert Ihr Körper, was das Risiko verstopfter Poren und damit die Wahrscheinlichkeit von Akne (und möglicherweise auch eingewachsenen Haaren) erhöht.

Es handelt sich zwar nicht um ein reines Hautproblem, aber wenn Sie unter zu viel Druck stehen, kommt es zu übermässigem Schwitzen (was wiederum eigene Hautprobleme verursachen kann).

5. Reizbarkeit

Sind Sie leicht reizbar? Neigen Sie dazu, mit Ihren Freunden, Ihrer Familie und Ihren Kollegen zu streiten?

Sie denken vielleicht, dass sie nerviger sind als sonst, aber in Wirklichkeit hängt das eher mit Ihrem Stresslevel zusammen. Sie stehen unter zu viel Druck und sind deshalb unangenehm in Ihrer Umgebung.

6. Konzentrationsprobleme

Konzentrations Probleme können sich so äussern, dass wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie in alle Richtungen gezogen werden, dann ist das wahrscheinlich so.

Der Stress, der daraus resultiert, dass Sie unter zu viel Druck stehen, wirkt sich negativ auf Ihre Konzentration aus.

Natürlich können Ihre Konzentrationsprobleme auch mit Müdigkeit zusammenhängen. Wenn Sie unter zu viel Druck stehen, werden Sie wahrscheinlich Erschöpfung erleben.

Wenn Sie sich in einem erhöhten emotionalen Zustand befinden, wie er durch zu viel Druck entsteht, hat Ihr Gehirn Schwierigkeiten, Informationen zu speichern, und das kann dazu führen, dass Sie sich noch erschöpfter fühlen.

Kombinieren Sie das mit dem Schlafmangel, mit dem Sie wahrscheinlich aufgrund von Stress zu kämpfen haben, schaffen Sie einen toxischen Zustand für sich selbst.

Author: Intuition