Mentale Stärke Lernen

Wie kann ich meine mentale Stärke aufbauen? Wie kann ich mental aktiv bleiben? In diesem Artikel finden Sie 7 Gewohnheiten, die Ihnen helfen, mentale Stärke aufzubauen.

Der körperlichen Fitness wird viel Aufmerksamkeit geschenkt, und aus gutem Grund – eine gute körperliche Gesundheit kann Erkrankungen wie Herzkrankheiten oder Diabetes vorbeugen und Ihnen helfen, ein langes, unabhängiges Leben zu führen.

Bevor ich Ihnen Tipps zur mentalen Stärke gebe, schauen wir doch einmal als erstes die Anzeichen geistiger Stärke an, die oft unbemerkt bleiben.

Vielleicht haben Sie ja schon ein oder mehrere Talente der mentalen Stärke und haben diese einfach nicht beachtet.

Die erste Frage ist, wie verhalten Sie sich in einer Situation, wenn Sie unter Druck stehen?

Man lernt viel über die mentale Stärke eines Menschen, wenn er darüber spricht, was Widrigkeiten für ihn bedeutet haben – und wie er damit umgegangen ist.

Es gibt einem auch einen Ansatzpunkt, wenn man ihnen hilft, mentale Stärke und den Glauben an ihre Fähigkeit, mit den grossen Dingen fertig zu werden, aufzubauen.

Also, wie kommen Sie mit Situationen klar, wenn Sie Stress haben?

Mentale Stärke – habe ich sie?

“Es ist, was es ist. Aber es wird das sein, was Sie daraus machen.”

Mentale Stärke bezieht sich darauf, wie eine Person unter erheblichem Stress, Druck oder Widrigkeiten reagiert und sich verhält, wie sie mit den Herausforderungen des Lebens umgeht und wie sie sich davon erholt.

Jeder Mensch möchte mental stark sein.

Aber mentale Stärke ist schwer zu messen: Wie schätzen Sie ein, wie Sie auf Stress reagieren, wenn Sie mittendrin sind?

Wie schätzen Sie ein, wann Sie sich von starkem Stress erholt haben?

Und erholen Sie sich jemals vollständig von traumatischen Ereignissen – oder lernen Sie einfach, mit ihnen zu leben?

Meiner Meinung nach ist das Wichtigste, das anzuzapfen, was man bereits hat, zu verstärken und dann alles zu tun, was man kann, um die Lücken zu füllen.

Hier ist also, wonach man suchen muss.

6 Anzeichen für mentale Stärke, die oft unbemerkt bleiben

“Sie haben Macht über Ihren Geist, nicht über äussere Ereignisse. Erkenne dies, und du wirst Kraft finden.” – Marcus Aurel

Sie sind gut in dem, was Sie tun

Es spielt keine Rolle, was das ist – ob Sie Baumeister, Pilot, Lehrer, Hundezüchter oder Hausvater sind.

Gut in dem zu sein, was Sie tun, bedeutet nicht, dass Sie für alle Situationen gut gerüstet sind, ABER es bedeutet, dass Sie in mindestens einem Bereich Ihres Lebens Vertrauen in sich selbst haben.

Das ist ein guter Anfang. Auch Menschen, die sich selbst nicht so gut fühlen, können einen Bereich finden, in dem sie glänzen können.

Finden Sie Ihre Kern-Kompetenz und behalten Sie diese.

Sie haben sich in der Vergangenheit cool verhalten

Denken Sie nach und finden Sie eine Situation, in der Sie sich supercool verhalten haben. Vielleicht waren Sie dann sogar selber von sich überrascht.

Es reicht, wenn Sie nur eine finden. Vielleicht müssen Sie in die Vergangenheit reisen. Und sollten Sie keine finden, dann fragen Sie Ihre Eltern, Geschwister oder gute Freunde.

Das Identifizieren eines Ereignisses liefert Ihnen einen Beweis für Ihre Fähigkeit, damit umzugehen, und das bedeutet, dass Sie es wieder tun können.

Sie glauben, dass Sie eigentlich grosses leisten können, wenn viel auf dem Spiel steht

Die Hälfte der Schlacht, wenn man etwas im Leben tut, besteht darin, daran zu glauben, dass man es kann.

Der Geist und der Körper sollen im Einklang arbeiten, aber der Kopf ist der natürliche Führer.

Wenn Sie an Ihre Fähigkeit glauben, angemessen zu reagieren, wenn viel auf dem Spiel steht, werden Sie das wahrscheinlich auch tun.

Wenn Sie sich wiederholt gesagt haben, dass Sie unter Stress hoffnungslos sind, hören Sie auf, es zu tun.

Es ist nicht hilfreich. Jeder kann lernen, besser zu werden, aber wir müssen uns selbst trainieren, um die Beweise zu erkennen.

Jedes Mal, wenn Sie etwas gut machen, nehmen Sie es also zur Kenntnis und bewahren Sie es.

Sie können sich selbst beruhigen

Die Fähigkeit, Leiden zu tolerieren (und nicht impulsiv auf das zu reagieren, was Sie denken und/oder fühlen), ist enorm wichtig, denn im Leben werden die Prüfungen immer wieder kommen.

Es versteht sich von selbst, dass es wichtig ist, Ihre Gefühle anzuerkennen und um Unterstützung zu bitten, wenn Sie sie brauchen.

Aber geistig starke Menschen haben auch Strategien, um sich zu beruhigen und in einen besseren Status zu kommen, ohne sich auf jemand anderen verlassen zu müssen.

Fühlen Sie sich nicht schlecht, wenn Sie darin nicht brillant sind: Es ist eine Arbeit für alle.

Vertrauen in die Zukunft

Sie brauchen keine Sicherheit, um ruhig zu sein und gut zu funktionieren.

Auch wenn die Situation unsicher ist, dann haben Sie dieses Vertrauen, dass es gut wird.

Es ist eine wesentliche Lebenskompetenz, mit der Unsicherheit umgehen zu können. Wenn Sie das schaffen, gewinnen Sie.

Präsent sein im Tun

Eine der wichtigsten Folgen von Stress ist Ablenkung. Ihre Gedanken zerstreuen sich, und es ist schwer, klar zu denken.

Aber wenn Sie sich auf das konzentrieren können, was Sie gerade tun – sei es das Kochen einer Mahlzeit, das Spielen mit den Kindern, spielen am Computer, die Unterstützung eines Freundes, ein Spaziergang in der Natur – dann haben Sie die Nase vorn.

Voll präsent zu bleiben, wird nicht nur Ihre Produktivität, Ihre Arbeit und Ihre Beziehungen fördern, sondern auch Ihre Lebensqualität um das Zehnfache verbessern.

Haben Sie den einen oder mehrere Hinweise gefunden, die aufzeigen, dass Ihre mentale Stärke durchaus vorhanden sind?

Wie schon zu Beginn des Artikels bemerkt, der körperlichen Fitness wird viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Häufig vernachlässigt wird jedoch die geistige Fitness – ein gesunder und starker Geist, der es Ihnen ermöglicht, mit den Herausforderungen und Chancen die das Leben bringt, umzugehen.

Die Bedeutung eines fitten Geistes

Ein weit verbreiteter Gedanke ist, dass das Fehlen einer psychischen Gesundheitsstörung bedeutet, dass eine Person geistig fit und emotional gesund ist, leider ist das ein gefährliches Missverständnis.

Denn psychisches Wohlbefinden ist ein Prozess, und genau wie körperliche Gesundheit ist es ein fortlaufender Prozess zur Aufrechterhaltung des mentalen und emotionalen Wohlbefindens.

Es überrascht nicht, dass schwierige oder stressige Zeiten der ultimative Test für die psychische Fitness sein können.

Wenn wir von einem wichtigen Lebensereignis erschöpft sind, erfordert die Fähigkeit, sich schnell zu erholen, erhebliche mentale Stärke und psychische Belastbarkeit.

Die Vorteile der mentalen Fitness bedeuten, dass wir in der Lage sind, unsere mentalen Fähigkeiten in vollem Umfang zu nutzen.

So sind wir kreativer und können die sich bietenden Gelegenheiten optimal nutzen und Stresssituationen ruhiger und mit weniger Angst begegnen.

Was können Sie tun, um Ihre geistige Fitness zu steigern?

Konzentrieren Sie sich jeweils auf eine Sache

Multitasking wird viel gerühmt, aber zu viel Multitasking ist nicht gesund. Üben Sie, präsent zu sein.

Wenn Sie einen Spaziergang machen, nehmen Sie Ihre Umgebung wahr – das Wetter, die Vögel. Wenn Sie Zeit mit Freunden verbringen, hören Sie wirklich auf das, was gesagt wird.

Schalten Sie Ihr Telefon aus und versuchen Sie, die laufenden To-Do-Listen in Ihrem Kopf zu vergessen.

In Bewegung bleiben

Physische und psychische Gesundheit gehen Hand in Hand und sollten nicht getrennt betrachtet werden, da schlechte psychische Gesundheit zu schlechter physischer Gesundheit und umgekehrt führen kann.

Psychisches Wohlbefinden ist ein Prozess, und genau wie körperliche Gesundheit ist es ein fortlaufender Prozess zur Erhaltung des geistigen und emotionalen Wohlbefindens.

Bewegung kann den Serotonin-, Dopamin- und Noradrenalinspiegel im Gehirn ausgleichen.

Lernen-Mentale-Staerken
Lernen-Mentale-Staerken

Es verbessert und normalisiert die Neurotransmitter-Spiegel, was letztlich dazu beiträgt, dass wir uns geistig gesund fühlen.

Weitere wichtige Vorteile sind: verbesserte Stimmung und Energie, weniger Stress, tiefere Entspannung, gesteigerte Intuition, Kreativität, Durchsetzungsvermögen und Begeisterung für das Leben.

Sowie verbesserte soziale Gesundheit und Beziehungen, verbesserte geistige Klarheit, Lernen, Einsicht, Gedächtnis und kognitive Funktionen, höheres Selbstwertgefühl und stärkere spirituelle Verbindung.

Achtsamkeitspause einlegen

Nehmen Sie sich täglich ein bis zwei Minuten Zeit, um sich zu entspannen, Ihren Körper zu untersuchen und zu beurteilen, wie Sie sich fühlen.

Machen Sie das gleich jetzt das erste Mal! Sie müssen nicht meditieren oder die Augen schliessen. Fragen Sie sich einfach, wie fühle ich mich jetzt gerade?

Es hat sich gezeigt, dass bereits eine Woche kurzer täglicher Achtsamkeitsübung signifikante Verbesserungen bei Aufmerksamkeit, Energie und Stress bewirken kann.

Zeit für Selbstpflege

Gönnen Sie sich einen Nachmittag oder Abend, um sich auf etwas einzulassen, das Ihnen wirklich Spass macht.

Das kann Sport sein, Lesen, Ansehen Ihrer Lieblingssendung – im Grunde genommen, verabreden Sie sich mit sich selbst, um etwas Lustiges zu tun, das nur für Sie bestimmt ist.

Grenzen setzen

Das Leben in einer vom Erfolg geprägten Gesellschaft hat seine Vorteile.

Aber es hat auch Nachteile, wie Burnout, der ein echtes Problem darstellt, wenn man versucht, alles zu haben.

Denken Sie daran, dass es in Ordnung ist, manchmal nein zu sagen.

Setzen Sie, soweit es möglich ist, Grenzen innerhalb Ihres beruflichen und persönlichen Lebens, damit Sie sich nicht überfordern.

Scheuen Sie sich nicht, um Hilfe zu bitten

Die Suche nach Hilfe ist oft der erste Schritt, um gesund zu werden und gesund zu bleiben.

Aber es kann schwierig sein, zu wissen, wie man anfängt oder wohin man sich wenden soll.

Es kommt häufig vor, dass man sich unsicher fühlt und sich fragt, ob man versuchen sollte, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Denken Sie daran, dass es in Ordnung ist, manchmal “Nein” zu sagen.

Mit jemandem über Ihre Gedanken und Gefühle zu sprechen, kann Ihnen immer helfen, Einsichten zu gewinnen, die wahrscheinlich in Ihrem Leben von Nutzen sein werden.

Wenn Sie sich in Stressphasen befinden oder sich ärgerlich, gereizt, traurig oder leicht frustriert fühlen, könnte das eine gute Einladung sein, professionelle Hilfe zu suchen, um mit diesen Gefühlen umzugehen.

Geistige Fitness muss nicht viel Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie jeden Tag ein paar Minuten damit verbringen, können Sie sich besser fühlen und klarer denken.

Denken Sie daran, dass Entspannung bei einem Mentaltraining genauso wichtig ist wie die energischeren Aktivitäten, wie Gedächtnisübungen oder körperliche Ertüchtigung.

Blockaden und Glaubenssätze lösen und positiv ändern

Im Laufe des Lebens sammelt sich vieles in unserem Lebensrucksack an. Positives, wie auch weniger nützliches.

Je älter man wird, um so gefüllter wird der Rucksack. Und wer einmal mit einem Rucksack unterwegs war, der weiss, dass es weniger Kraft kostet, mit einem leichten Rucksack zu wandern.

Hier kommt nun Theta Healing ins Spiel.

Bei der Theta Healing wird grundsätzlich nach den Ursachen für Blockaden im natürlichen Funktionieren einer Person gesucht, wie z.B. ihr Glaubenssystem, unterdrückte Emotionen, Ängste, Traumata usw.

Diese Blockaden begrenzen den Fluss der Energie. Das Entfernen der störenden Energien ist im Theta Healing relativ einfach.

Sie arbeiten mit einem Theta-Praktizierenden zusammen, um zu klären, zu energetisieren und sich auf Ihre Ziele und Wünsche zu konzentrieren.

Das Theta Healing hat den Namen von der Theta-Hirnwelle, die mit vier bis sieben Zyklen pro Sekunde vibriert.

Dies ist derselbe Zustand, in dem Sie sich nachts befinden, wenn Sie zum ersten Mal träumen, und in diesem Zustand haben Sie leichten Zugang zu den Inhalten Ihres Unterbewusstseins.

Hier finden Sie weiter Informationen über das Theta Healing

Mental-Staerke-Lernen
Mental-Staerke-Lernen