7 Wege um Kreativitäts Blockaden zu verhindern

Wir alle können kreativ Denken. Es ist schliesslich die vorherrschende Art, wie wir als Kinder dachten. Der Grund, warum wir die Fähigkeit verlieren, wenn wir erwachsen werden, sind die Blockaden, die wir im Laufe der Zeit aufbauen, von unseren Eltern oder von unseren Vorfahren übernehmen.

In diesem Artikel zeige ich dir 7 Möglichkeiten, wie du deine Krativität zurückholst.

Jeder von uns hat die Kraft, kreativ zu sein. Es gehört zur menschlichen Natur. Das Problem ist, dass wir zu oft unsere natürliche Kreativität blockieren, Denkfehler machen und uns mehr Probleme machen, als notwendig ist. Hier sind 7 Möglichkeiten, um deine natürliche Kreativität zu entfalten und wieder zu aktivieren.

Mache keine Annahmen

Annahmen sind Beispiele für faules Denken. Wir warten einfach nicht darauf, alle Informationen zu erhalten, die wir benötigen, um zu den richtigen Schlussfolgerungen zu gelangen.

Es gibt die Geschichte des Kunden bei der Bank, der nach dem Einlösen eines Schecks und dem Weggehen zurückkehrt und sagt: “Entschuldigen Sie, ich glaube, Sie haben einen Fehler gemacht.”

Die Kassiererin antwortet: “Es tut mir leid, aber ich kann nichts tun. Sie sollten es gezählt haben. Sobald Sie weggehen, sind wir nicht mehr verantwortlich.” Daraufhin antwortet der Kunde: “Na gut. Danke für die zusätzlichen 20 Franken.”

Tipp: Wenn du das Gefühl hast, Schlussfolgerungen ziehen zu wollen, warte einfach, bis du alle Informationen hast.

Nackenschmerzen oder – was sitzt dir im Genick?

Betrachte Dinge aus anderen Blickwinkeln

Ein wirklich offener Geist ist bereit zu akzeptieren, dass nicht nur andere Menschen genauso gültige Standpunkte wie sie haben, sondern dass diese anderen Standpunkte möglicherweise mehr Gültigkeit haben oder aus der Sicht des anderen Standpunktes auch stimmen.

Es wird erzählt, dass der modernistische Maler Pablo Picasso einmal in einem Zug durch Spanien fuhr, als er mit einem reichen Geschäftsmann ins Gespräch kam, der die moderne Kunst ablehnte.

Als Beweis dafür, dass moderne Kunst die Realität nicht richtig darstellt, nahm er ein Foto seiner Frau aus seiner Brieftasche und sagte: “So sollte meine Frau aussehen, nicht in einer albernen, stilisierten Darstellung.”

Picasso studierte das Foto ein paar Momente und fragte: “Das ist deine Frau?” Der Geschäftsmann nickte stolz. “Sie ist sehr klein”, bemerkte Picasso ironisch.

Tipp: Du hast kein Monopol auf die Sicht der Dinge. Die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen. Sei bereit, andere Standpunkte zu berücksichtigen.

6 Tipps um sich trotz Müdigkeit gesund zu ernähren!!!

Vermeide Jo-Jo-Gedanken

Manche Menschen tendieren dazu, von einer sehr positiven zu einer sehr negativen Stimmung zu wechseln, und zwar aufgrund dessen, was sie vor sich sehen.

Es ist wie ein Jojo: in einer Minute nach oben, in der nächsten nach unten. Es ist weitaus gesünder, neutral zu bleiben, etwas zu warten und sich nicht von Emotionen überwältigen zu lassen.

Tipp: Denke daran, dass die Dinge selten so gut oder so schlecht sind, wie du denkst.

Machen Stress und Emotionen dick?

Werde faule Denkgewohnheiten los

Gewohnheit kann ein grosses Hindernis für klares Denken und ein weiteres Beispiel für Faulheit sein.

„Das haben wir immer so gmacht“, ist ein typisches Totschlag Argument. Oder „Das hat doch keinen Sinn“. Die meisten Menschen geben bei solchen „Argumenten“ sofort auf und fügen sich dem Schicksal.

Es ist eben einfacher mit dem Strom zu schwimmen und die Kreativiät nicht zu aktivieren. Denke immer daran „Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle“ und es gibt tausende von Alternativen.

Tipp: Denke nicht, dass die Dinge, nur weil sie schon einmal auf eine bestimmte Weise passiert sind, wieder so passieren werden. Der schwarze Schwan lauert überall.

Wann ist Angst ein Vorteil?

Denke nicht wie eine alte Person, denke wie ein Kind

Untersuchungen zeigen, dass die Anzahl der Synapsen oder Verbindungen im Gehirn bei einem Kind von zwei Jahren grösser ist als bei einem durchschnittlichen Erwachsenen.

Der Grund dafür ist, dass ein Kind von zwei Jahren kein einschränkendes Weltbild hat, wie wir es als Erwachsene haben. Es ist wie bei einem Bildhauer, der mit einem grossen Tonblock beginnt, mehr als er braucht, und dann den Ton allmählich entfernt, während er seine Skulptur formt.

Wenn wir unser Gehirn wie ein Kind benutzen und alles ohne Urteil akzeptieren, können wir den Alterungsprozess des Gehirns stoppen und umkehren.

Tipp: Mache dir keine Sorgen um den Mythos des Alters. Mit dem richtigen Impuls und der Leidenschaft zum Lernen können die Fähigkeiten deines Gehirns tatsächlich verbessert werden.

Intuition, Nabelchakra oder Hara?

Sehe das Detail, sowie auch das Gesamtbild

Vielleicht kennst du das Gedicht von John Godfrey Saxe mit dem Titel “Die Blinden und der Elefant”. Dies zeigt, wie sechs blinde Männer aus Indostan einen Elefanten aufsuchen und versuchen, herauszufinden, was es bedeutet, ihn zu berühren.

Ein Blinder berührt den Stosszahn, ein anderer den Rumpf, ein anderer den Schwanz und so weiter. Da sie nicht in der Lage sind, den ganzen Elefanten zu sehen, kommen sie natürlich zu völlig unterschiedlichen Schlussfolgerungen.

Tipp: Behalte den Überblick, währenddem du die Details betrachtest. Es wird helfen, alles an den richtigen Ort und in den richtigen Kontext zu stellen.

Darm und Gehirn – der eine kann nicht ohne den anderen!!!

Denke selbst

In vielen Organisationen, die mehr Wert auf Aktivsimus als Kreativität legen, ist es nach wie vor verpönt, sich Zeit zum Nachdenken zu nehmen.

Menschen, die in kreativitätsbeschränkten Organisationen arbeiten, denken wahrscheinlich so, wie sie denken sollen, oder wie andere denken oder wie es immer der Fall war.

Es ist wie das blinde Denken, das Hans Christian Anderson in seiner Geschichte von “Des Kaisers neue Kleider” beschreibt. Jeder im Land weigerte sich zu sehen, dass der Kaiser nackt ist, und wurde getäuscht zu glauben, er trage ein prächtiges Kostüm für seine Krönung.

Nur ein kleiner Junge, der krank war und nicht an der kulturellen Gehirnwäsche teilgenommen hat, kann die Wahrheit erkennen und schreit: “Schaut alle, der Kaiser trägt keine Kleider!”

Tipp: Lass dir nicht von anderen sagen, wie du denken sollst. Wenn andere dich nach deiner Meinung fragen, dann teile diese bitte mit.