Körperbewusstsein und Intuition

Wie verhilft Yoga zu mehr Intuition? Was hat Yoga mit Körperbewusstsein zu tun?

Bei Yoga denken viele an die Körperhaltungen, an den Baum oder den Delfin, an den herabschauenden Hund oder die Kobra. Tatsächlich sind die Körperposen ein wichtiger Teil der indischen Lehre.

Kurz- und langfristige gesundheitliche Verbesserungen

Kurzfristig haben die Yoga-Körperübungen viele gesunde Vorteile. Der Körper wird flexibel und viele körperliche Beschwerden verschwinden. Auch die Stimmung und das Wohlbefinden steigen.

Auf lange Sicht hin ist Yoga ebenso vorteilhaft. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Risiko von Entzündungen sinkt, wodurch chronische Erkrankungen vermieden werden können. Auch das Risiko von Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauferkrankungen reduziert sich.

Anti Aging

Ein besonderer Vorteil ist das neue Bewusstsein, auch auf der physischen Ebene.

Körperbewusstsein und Intuition

Langfristig erhalten Yoga-Praktizierende ein neues Bewusstsein, auch in Bezug auf ihren Körper. Sie fühlen sich nicht nur wohler in ihrer Haut, sondern empfinden sich anders und werden sensibler und intuitiver.

Entscheidungen auch in Bezug auf die Ernährung werden sehr viel intuitiver gefällt und fallen dadurch gesünder aus. Es geht nicht nur darum, was einen schmeckt, sondern auch um die wohltuende Wirkung, wie ein zuckerfreier Obstsaft, der nicht nur den Durst löscht sondern auch eine stärkende Wirkung hat oder die sättigende Wirkung von Hülsenfrüchten und vieles mehr.

Meditationspraxis macht bewusster

Zugleich bewirkt auch die Meditationspraxis, dass Yogis und Yoginis achtsamer und bewusster werden und eine Verbindung zu dem inneren Selbst schaffen. Dies durchzieht den Alltag und macht nicht nur bewusster sondern auch zufriedener und intuitiver.