Hast du schon wieder Kopfweh?

Kopfschmerzen sind weit verbreitet. Aber nicht immer liegt es an Stress und Hektik. Kann es auch an Duftstoffen, der Ernährung oder an der Frisur liegen?

[player id=848]

Woher kommt mein Kopfweh?

Stress ist ein wesentlicher Auslöser für den pochenden Schmerz im Kopf.

Doch zu oft suchen wir nicht weiter nach der Ursache und wundern uns, wenn der Schmerz nicht besser wird.

Anti Aging

Abgesehen von Erkrankungen, zu denen Kopfschmerz als Symptom zählt, gibt es noch andere Ursachen, die wenig bekannt sind.

Was kann Kopfschmerzen verursachen?

Die Frisur

Festes Kämmen und straffe Frisuren können für heftige Kopfschmerzen sorgen. Ganz vorne bei Kopfschmerz verursachtem Styling ist der gebundene Pferdeschwanz, der die Kopfhaut belastet.

Kalte Luft

Wir benötigen im Kopf eine gleichbleibende Temperatur. Minusgrade können dabei stören und sogar Schmerzen verursachen. Auch Migräne kann durch Kälte ausgelöst werden.

Falsches Sitzen

Sitzhaltungen am PC beispielsweise sind eine häufige Ursache für Kopfschmerzen. Obgleich bekannt, ändern wir dennoch nur schwerlich unsere angewöhnten Sitzhaltungen.

Unregelmässigkeit

Unregelmässige Mahlzeiten können nicht nur Übergewicht fördern sondern auch Kopfschmerzen.

Duftstoffe

Die Liste der Duftstoffe ist lang, die wir heute in ganz normalen Alltagsdingen wie Kosmetika, Putzmittel, Badezusätzen oder Waschpulver usw. finden.

Wird es zu viel, dann kann das nicht nur die Nase stressen sondern auch den Kopf dröhnen lassen. Sensible Nasen sollten auf Vermerke wie „sensitiv“ oder „ohne Duftstoffe“ bei der Wahl von Produkten achten.

Werden Duftstoffe bewusst ausgesucht, dann sollten naturreinen Ölen der Vorzug vor künstlichen gegeben werden.

Was macht Kopfweh? / pixel2013 from Pixabay
Was macht Kopfweh? / pixel2013 from Pixabay

Können Lebensmittel für Kopfschmerzen sorgen?

Auch Lebensmittel können aufgrund ihrer Inhaltsstoffe für Kopfschmerzen sorgen.

Bei Fleischwaren und Käsesorten, die Histamin enthalten, können Kopfschmerzen entstehen.

Vorsicht heisst es auch bei Geschmacksverstärkern wie Glutamat oder Aspartam. Das künstliche Süssungsmittel ist oft Inhaltsstoff von Light-Produkten. Wer darauf verzichtet, kann möglicherweise seine Kopfschmerzen ausschalten.

Was ist schmerzstillend?

Auf der anderen Seite gibt es auch Nahrungsmittel, die eine schmerzstillende Wirkung haben sollen wie Datteln oder Rosinen.

Am Bekanntesten dürfte Pfefferminztee für seine kühlende und entspannende Wirkung sein. Zudem fördert er die Durchblutung.

Mineralwasser ist das Mittel der Wahl, wenn Kopfschmerzen durch zu wenig Flüssigkeitsaufnahme entstehen.

Auch Kaffee kann den Schmerz im Kopf nehmen. Noch wirksamer wird er mit einen Schuss Zitronensaft.

Naturjoghurt und Kefir sollen durch das enthaltende Magnesium für eine gute Balance im Körper sorgen. Dies wirkt sich positiv auf Muskeln und Nerven aus, die oft bei Kopfschmerzen überfordert sind.