Fühlst du schon das Burnout?

Kennst du die unterschiedlichen Arten von Müdigkeit? Kann dich die Erschöpfung verändern?

Kann ein Burnout jeden treffen?

Wir wissen mittlerweile, dass ein Burnout jeden treffen kann. Wie aber erkennen wir die Erschöpfungsdepression? Oder, wann sind Kopf- oder Rückenschmerzen, Müdigkeit oder Apathie ein Hinweis auf ein Burnout?

Wie verläuft ein Burnout?

Die Erschöpfungsdepression durchläuft mehrere Phasen, Je nach Mediziner oder Burnout-Experten wird das Burnout in fünf bis 12 Phasen eingeteilt.

Zu Beginn handelt es sich um unspezifische Symptome, bei denen es sich auch um andere Krankheiten handeln könnte wie Ängstlichkeit, Müdigkeit, energielos, depressive Verstimmung aber auch aggressive Varianten, die häufiger bei Männern angetroffen werden.

Irgendetwas stimmt nicht?

Kurze Erholungsphasen wie ein freies Wochenende bessern häufig die allgemeinen Symptome, so dass letztendlich nur die Intuition den Betroffenen vermittelt, dass es sich um keine herkömmlichen Rückenschmerzen usw. handelt.

Körper und Seele fühlen sich geteilt an. Die physischen Symptome und gesundheitlichen Beeinträchtigungen verstärken sich. Entzündliche Prozesse können auftreten und die Müdigkeit steigert sich unaufhörlich.

Körper erschöpft und ein kämpfender Geist?

Viele Burnout-Betroffene fühlen sich geteilt zwischen dem erschöpften Körper und einem kämpfenden Geist, der nicht aufgeben will um den Anforderungen gerecht zu werden.

In den darauffolgenden Phasen ermüden auch Geist und Seele. Durch die Erschöpfung werden die Kraftquellen vernachlässigt, die noch Energie für die alltäglichen Aufgaben gespendet haben.

Die Folge ist, dass sich die Erkrankten von lieben und Kraft gebenden Gewohnheiten, von ihrer Familie und Freunden zurückziehen. Auf diese Weise verlieren sie den Sinn und die Bedeutung, das was ihr Leben ausmacht.

Wo endet Traurigkeit und beginnt eine Depression?
Fühlst du schon das Burnout?

Im Nichts verharren?

Die Endphase ist erreicht, wenn der Körper unter der Belastung zusammenbricht oder wenn das Leben sich um einen dreht, wie ein Karussell.

Man selbst hat allerdings das Gefühl weder mitzuschwingen noch dazu zu gehören. Alles zieht bedeutungslos an einen vorbei.

Im Stress und der Hektik der Anforderungen ist das, was das Leben ausmacht verschwunden. Das Leben fühlt sich jetzt wie ein sinnloser Leerlauf an, der zu einer totalen Erschöpfung geführt hat.

Ein fortgeschrittenes Burnout erfordert eine langwierige Behandlung. Es ist wichtig, nicht nur die körperlichen sondern die veränderten psychischen Befindlichkeiten wahrzunehmen.

Unterstützung und Hilfe können Ärzte, Therapeuten oder Burnout-Coachs anbieten.