Fokussieren lernen

Wie kann ich meine Aufmerksamkeit fokussieren und meine Konzentration verbessern? Multitasking ist ein Mythos. Die Forschung zeigt bestenfalls, dass Ihr Verstand nur schnell zwischen den Aufgaben wechseln kann.

Statt zu versuchen, zwei Dinge gleichzeitig zu tun, sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, sich auf die anstehende Aufgabe zu konzentrieren.

Vielen Menschen fällt es schwer, sich zu konzentrieren, aber es ist eine Fähigkeit, die Sie entwickeln können.

Glücklicherweise ist die Konzentrationsfähigkeit einem mentalen Muskel sehr ähnlich. Je mehr Sie daran arbeiten, ihn aufzubauen, desto stärker wird er.

Anti Aging

Die Verbesserung Ihrer mentalen Konzentration ist erreichbar, aber das bedeutet nicht, dass es immer schnell und einfach geht. Wenn es einfach wäre, dann hätten wir alle die messerscharfe Konzentration eines Spitzensportlers.

Es wird einige echte Anstrengungen Ihrerseits erfordern, und vielleicht müssen Sie einige Ihrer täglichen Gewohnheiten ändern.

Weiter unten sind einige Tipps und Tricks aus der Psychologie, die Ihnen helfen können, einen laserartigen mentalen Fokus und Konzentration zu entwickeln.

Doch als erstes, wie beurteilen Sie selbst Ihren mentalen Fokus?

Fällt es Ihnen leicht bei der Sache zu bleiben und erreichen Sie die gesetzten Ziele?

Oder können Sie Ablenkungen wie E-Mails checken, Twitter oder Facebook Meldungen lesen nicht wiederstehen?

OK, ich denke, Sie wissen selbst genau, wie es um Ihren Fokus bestellt ist. Und wenn Sie lernen wollen, wie Sie Ihren Fokus stärken können, dann lesen Sie weiter.

5 Nützliche Tipps zur Verbesserung Ihres mentalen Fokus

1. Ablenkungen eliminieren

Auch wenn es offensichtlich klingt, unterschätzen die Menschen oft, wie viele Ablenkungen sie daran hindern, sich auf die anstehende Aufgabe zu konzentrieren.

Solche Ablenkungen können in Form eines im Hintergrund laufenden Radios, piependen Status Meldungen des Smartphones, YouTube Video nebenbei schauen oder eines nervigen Mitarbeiters, der dauernd Small Talk machen will.

Diese Quellen der Ablenkung zu minimieren, ist nicht immer so einfach, wie es sich anhört.

Es mag einfach sein, den Fernseher oder das Radio auszuschalten, aber Sie könnten es viel schwieriger finden, mit einem unterbrechenden Kollegen, Ehepartner, Kind oder Mitbewohner umzugehen.

Eine Möglichkeit, damit umzugehen, besteht darin, eine bestimmte Zeit und einen bestimmten Ort festzulegen und darum zu bitten, für diesen Zeitraum in Ruhe gelassen zu werden.

Eine andere Alternative besteht darin, sich einen ruhigen Ort zu suchen, an dem Sie wissen, dass Sie ungestört arbeiten können.

Jedoch kommen nicht alle Ablenkungen von aussen. Erschöpfung, Sorgen, Ängste, schlechte Motivation und andere interne Störungen lassen sich besonders schwer vermeiden.

Einige Strategien, die Sie vielleicht versuchen sollten, solche internen Ablenkungen zu minimieren oder zu beseitigen, sind, dafür zu sorgen, dass Sie vor der Aufgabe fit und gut ausgeruht sind.

Ihre internen Störungen des Fokus können auch durch einschränkende Glaubenssätze oder Blockaden entstehen.

Diese aufzuräumen, z.B. mit Theta Healing, bringt viel Kraft in Ihren Fokus.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Gedanken zu anderen Dingen wandern, sollten Sie sich wieder bewusst auf die anstehende Aufgabe konzentrieren.

2. Begrenzen Sie Ihren Fokus

Auch wenn Multitasking eine gute Möglichkeit zu sein scheint, vieles schnell zu erledigen, so stellt sich doch heraus, dass die Leute eigentlich ziemlich schlecht darin sind.

Das Jonglieren mit mehreren Aufgaben auf einmal kann die Produktivität dramatisch senken und macht es viel schwieriger, sich auf die wirklich wichtigen Details zu konzentrieren.

Die Ressourcen für Aufmerksamkeit sind begrenzt, daher ist es wichtig, sie mit Bedacht einzusetzen.

Betrachten Sie Ihre Aufmerksamkeit als einen Scheinwerfer. Wenn Sie diesen Scheinwerfer auf einen bestimmten Bereich richten, können Sie die Dinge sehr klarsehen.

Wenn Sie versuchen würden, die gleiche Lichtmenge über einen grossen dunklen Raum zu verteilen, könnten Sie stattdessen vielleicht nur die schattigen Umrisse erblicken.

Fokussieren-Lernen
Fokussieren-Lernen

3. Pranayama zur Wiedergewinnung des Fokus

Beginnen Sie damit, mehrere tiefe Atemzüge zu machen, während Sie sich wirklich auf jeden einzelnen Atemzug konzentrieren.

Wenn Sie spüren, dass Ihr Geist auf natürliche Weise zu wandern beginnt, lenken Sie Ihren Fokus sanft und unkritisch zurück zu Ihrer tiefen Atmung.

Auch wenn dies wie eine trügerisch einfache Aufgabe erscheinen mag, kann es sein, dass Sie feststellen, dass es in Wirklichkeit viel schwieriger ist, als es den Anschein hat.

Glücklicherweise ist diese Atemübung etwas, das Sie überall und jederzeit tun können. Irgendwann werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass es Ihnen leichter fällt, sich von aufdringlichen Gedanken zu lösen und Ihren Fokus dorthin zurückzubringen, wo er hingehört.

4. Im Augenblick leben

Es ist schwer, geistig konzentriert zu bleiben, wenn man über die Vergangenheit grübelt, sich über die Zukunft Sorgen macht oder aus einem anderen Grund aus dem gegenwärtigen Moment entfernt.

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal gehört, wie Menschen über die Bedeutung der Präsenz in der Gegenwart gesprochen haben.

Diese Vorstellung von Präsenz ist auch wesentlich für die Wiedererlangung Ihrer geistigen Konzentration.

Wenn Sie sich im Hier und Jetzt engagieren, bleibt Ihre Aufmerksamkeit scharf und Ihre geistigen Ressourcen werden auf die Details ausgerichtet, die gerade zu diesem Zeitpunkt wirklich wichtig sind.

Das einzige was in diesem Moment wirklich fassbar ist, geschieht jetzt.

Man kann die Vergangenheit nicht ändern, und die Zukunft ist noch nicht geschehen, aber das, was Sie jetzt tun, kann Ihnen helfen, die Wiederholung vergangener Fehler zu vermeiden und den Weg für eine erfolgreichere Zukunft zu ebnen.

5. Machen Sie eine kurze Pause

Haben Sie jemals versucht, sich über einen längeren Zeitraum hinweg auf die gleiche Sache zu konzentrieren? Nach einer Weile beginnt Ihre Konzentration nachzulassen, und es wird immer schwieriger, Ihre geistigen Ressourcen der Aufgabe zu widmen. Und nicht nur das, auch Ihre Leistung leidet letztlich darunter.

Forscher haben herausgefunden, dass selbst sehr kurze Pausen, in denen man seine Aufmerksamkeit anderweitig verlagert, den mentalen Fokus dramatisch verbessern können.

Wenn Sie also das nächste Mal an einer längeren Aufgabe arbeiten, z.B. Ihre Steuern vorbereiten oder für eine Prüfung lernen, sollten Sie sich gelegentlich eine mentale Pause gönnen.

Verlagern Sie Ihre Aufmerksamkeit auf etwas, das nichts mit der anstehenden Aufgabe zu tun hat, auch wenn es nur für wenige Augenblicke ist.

Diese kurzen Momente der Pause könnten bedeuten, dass Sie in der Lage sind, Ihren mentalen Fokus scharf und Ihre Leistung hoch zu halten, wenn Sie sie wirklich brauchen.

Weiter üben

Der Aufbau Ihres mentalen Fokus wird nicht über Nacht geschehen. Auch Profisportler brauchen viel Zeit und Übung, um ihre Konzentrationsfähigkeit zu stärken.

Einer der ersten Schritte besteht darin, die Auswirkungen zu erkennen, die die Ablenkung auf Ihr Leben hat.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Ziele zu erreichen und sich durch unwichtige Details ablenken lassen, ist es an der Zeit, Ihrer Zeit einen höheren Wert beizumessen.

Wenn Sie Ihren mentalen Fokus aufbauen, werden Sie feststellen, dass Sie mehr erreichen und sich auf die Dinge im Leben konzentrieren können, die Ihnen wirklich Erfolg, Freude und Zufriedenheit bringen.

lernen-fokussieren
lernen-fokussieren