Burnout – Kann ThetaHealing® helfen?

Harte Arbeit wird in jeder Kultur geschätzt. Aber aufgrund unseres gut gemeinten Eifers, „alles zu tun“ und „alles zu haben“, arbeiten viele von uns weit über ihre Kräfte hinaus.

Teil 1 – Anzeichen und Symptome von Burnout erkennen

Teil 2 – Wie kann ThetaHealing® helfen?

Im Laufe der Zeit können diese stressigen Anforderungen unsere Fähigkeit, mit ihnen umzugehen, übersteigen, und schon befinden wir uns auf dem Weg in den Burnout. So schnell geht das.

Der Burnout zieht erbarmunslos, Stück für Stück, Teile von unserer Energie ab. Bis es nicht mehr weiter geht und lässt uns oft überfordert, hoffnungslos und kraftlos in einem Loch zurück.

Ohne Energie werden unsere Beziehungen, unsere beruflichen Leidenschaften und unsere Gesundheit zerstört. Weil schlicht keine Kraft mehr da ist, um auch kleine Dinge mit Leichtigkeit zu lösen.

Wie können wir lernen, die Anzeichen und Symptome von Burnout zu erkennen?

Indem wir durch gezielte Selbstbeobachtung auf unsere Bedürfnisse achten, können die schädlichen Auswirkungen von Burnout rückgängig gemacht werden.

Wir können lernen, ein Gleichgewicht, Selbstwertgefühl und Wohlbefinden wiederzugewinnen indem wir auf folgende Symptome achten:

  • Emotionale Erschöpfung – Gefühl erschöpft und aufgebraucht zu sein
  • Depersonalisation – Gefühl der Distanziertheit, Gleichgültigkeit und zynisch gegenüber sich selbst und anderen
  • Reduzierte persönliche Leistung – Gefühl eines fortschreitenden Vertrauens- und Kompetenzverlusts

Wenn wir Energie, Enthusiasmus und Selbstvertrauen verlieren, kann es sein, dass wir die Zeichen des Burnouts spüren. Es ist nie zu früh, sich die Gefühle genauer anzuschauen, sich Zeit zu nehmen, neue Prioritäten zu setzen und Unterstützung zu suchen.

Schritte zur Wiederherstellung des Gleichgewichts

  • Persönliche Bestandsaufnahme durchführen
  • Geschwindigkeit verringern
  • Seine Muster beobachten

Wenn wir uns überarbeitet und unterbewertet fühlen, sind Gefühle der Einsamkeit unvermeidlich. Je isolierter wir werden, umso weniger bemerken wir die Warnsignale des Burnouts.

Ein Prozess zur Heilung kann nur eingeleitet werden, wenn man den gegenwärtigen Zustand seines Geistes und Körpers ehrlich betrachtet.

Hilfreiche Fragen zur Beobachtung und Selbstbeobachtung:

  • Haben sich meine Schlafgewohnheiten verändert?
  • Fühle ich mich hilflos, gefangen oder besiegt?
  • Fühle ich mich die meiste Zeit müde und ausgelaugt?
  • Hat sich mein Appetitt verändert?
  • Fühle ich mich unzufrieden und erfolglos?
  • Habe ich häufig negative Gefühle und Selbstgespräche?

Die Beantwortung einer dieser Fragen mit Ja ist kein Hinweis auf Schwäche und muss keine Schuldgefühle auslösen.

In der Tat ist es ein mutiger, wenn auch unangenehmer erster Schritt, sich dieser Erkenntnis zuzuwenden, um Burnout zu begegnen und damit umzugehen.

Um eine Heilung in Gang zu setzen, ist es ratsam zunächst den Hausarzt zu konsultieren. Es ist auch unerlässlich, dass man sich vertrauenswürdigen Familienmitgliedern und Freunden mitteilt, wie man sich fühlt.

Und da wird man vermutlich offene Türen einrennen, denn es ist wahrscheinlich, dass diese bereits Veränderungen bei einem bemerkt haben und besorgt sind. Wenn man seine Schwachstellen mit anderen teilt, werden diese Beziehungen durch Verständnis, Sicherheit und Vertrauen gestärkt.

Weitere Fragen, welche man sich stellen kann:

  • Was brauche ich weniger in meinem Leben?
  • Wovon will ich mehr in meinem Leben?
  • Wenn mein Herz mit mir sprechen könnte, was würde es sagen, das es gerade am meisten braucht?
  • Welche Beziehungen sind ausschlaggebend für mein Glück und mein Wohlbefinden?
  • Was würde ich gerne täglich tun, um Stress abzubauen, mich zu beruhigen und zu zentrieren?
  • Wenn ich nur noch eine kurze Zeit hätte zu leben, was würde ich am liebsten tun?

Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen, um die Prioritäten zu überdenken, indem man sich ehrlich frägt und zuhört, was der Körper, Geist und Seele wirklich braucht.

Beginne mit einfachen Änderungen. Einfachheit verändert das Verhalten, einfacher.

Wie kann Theta Healing bei der Burnout Behandlung helfen?

Burnout wird vielfach durch Blockaden und einschränkende Überzeugungen verstärkt oder sogar ausgelöst.

Was sind einschränkende Überzeugungen? Sie beginnen normalerweise mit „Ich bin…“, gefolgt von etwas Negativem oder Bedingtem.

Vier wichtige einschränkende Überzeugungen, die zu Burnout führen können:

Ich bin es nicht Wert.

Dies ist eine sehr häufige Blockade. Wenn wir uns unwürdig fühlen, versuchen wir ständig, unseren Wert zu beweisen, indem wir zu viel geben.

Was zur Erschöpfung führt. Dieser Glaube ist bei Frauen sehr verbreitet und wird durch unsere patriarchalische Kultur und das Erbe jahrhundertelanger Unterdrückung der Geschlechter verursacht. Wer diese Überzeugung vertritt, kann Probleme haben, Komplimente, Hilfe, Vorschläge, Ratschläge, Liebe, Gesundheit, Überfluss, Energie und göttliche Führung anzunehmen.

Nur wer hart arbeitet, wird erfolgreich.

Dies ist ein sehr destruktiver Glaube, mit dem viele von uns aufgewachsen sind. Geschichten, in der Schule hart zu arbeiten, ehrgeizig zu sein und nur dann Lob zu erhalten, wenn man mit guten Noten nach Hause kommt, bestätigen diesen Glauben.

Um produktiv und erfolgreich zu sein, ist es wichtig, sich auszuruhen und seine Energie wiederherzustellen. Wenn jedoch die Überzeugung besteht, dass nur harte Arbeit zum Erfolg führt, ist es sehr schwer, sich Ruhe- und Ausfallzeiten hinzugeben.

Ich bin alleine.

Manche Menschen sind der Überzeugung, dass die Dinge nur perfekt sind, wenn sie es selbst tun.

Man weigert sich, sich von anderen helfen zu lassen. Andere haben ein zwischenmenschliches Trauma, ein nicht verfügbares Elternteil oder einen Verlust erlebt und glauben, dass sie niemanden haben, der sie unterstützt, oder wenn sie um Unterstützung bitten, werden sie es verlieren. Und folglich machen sie alles selbst.

Ich werde nicht unterstützt.

Dies hängt mit dem obigen zusammen, geht aber tiefer. Wenn wir uns als Kind nicht unterstützt oder nicht versorgt fühlten (Nahrung, Unterkunft, bedingungslose Liebe, Aufmerksamkeit), entstand eine tiefe seelische Wunde.

Es kann sogar so weit gehen, nicht zu glauben, dass es eine allmächtige oder göttliche Gegenwart gibt (Gott, Mutter Erde, Quelle, das Universum,etc.) die einem hilft und führt, was einem dazu veranlasst, sehr hart zu arbeiten und das Leben ganz alleine zu gestalten.

Dieser Glaube hindert uns daran, zusammenzuarbeiten, anderen zu helfen und um Hilfe zu bitten, und es entstehen Gefühle der Einsamkeit und Trennung. Was ist, wenn es immer eine göttliche Führung und Unterstützung gibt und man nur danach fragen müsste?

Natürlich gibt es noch viel mehr Blockaden und einschränkende Überzeugungen. Aber dies sind 4 der häufigsten. Und wenn diese aufgelöst sind, dann sind die grössten Brocken vermutlich weggeräumt und das Finetuning kann beginnen.

Wie heilt ThetaHealing®?

Die Theta-Heilung ist eine einfache und wirksame Methode, um einschränkende Überzeugungen aufzulösen und die Energie im Körper zu zu seinem besten und höchsten Nutzen einzusetzen.

ThetaHealing® wirkt auf der Seelen Ebene, historischen Ebene, Kern Ebene und auf der genetischen Ebene.

Das macht ThetaHealing® zu einem sehr wirksamen Heilungsinstrument, welches sich auf die eigene Gesundheit und sogar die Gesundheit von Generationen auswirken kann, die nach einem kommen.