Eine einfache Atemübung, um die Intuition zu fördern

Intuition ist die Fähigkeit, etwas sofort zu verstehen oder zu wissen, ohne dass es eines physischen Beweises bedarf. Dieses Wissen beruht oft eher auf Ihren Gefühlen als auf Fakten.

Das Interessante an der Intuition ist jedoch, dass es nicht um den Kopf geht, dass es nicht darum geht, mit dem Verstand etwas herauszufinden, sondern dass die Information aus einer viel wahrhaftigeren Quelle kommt: dem Herzen.

Durch das vom Herzen erzeugte elektromagnetische Feld senden und empfangen wir Emotionen, Informationen, wie Radiowellen in einem ständigen Austausch mit der Welt.

Was sind die Energiekanäle im Körper?

Und hier kommen nun die Energiekanäle, welche im Körper verlaufen, zum Einsatz.

Anti Aging

Die Nadis sind Energiekanäle, die im ganzen Körper verlaufen – ähnlich wie unser fühlbares Kreislaufsystem – und die Prana- (Lebenskraft-) Energie zu jeder Zelle im Körper transportieren.

Wie die chinesischen Meridiane hat das Nadisystem eher mit dem feinstofflichen als mit dem physischen Körper zu tun. Nadis -was im Sanskrit, die “fliessen” bedeutet, versorgen unsere Körper mit der Prana-Energie, die zum Wachsen und Gedeihen benötigt wird.

Wieviele Nadis gibt es?

Die alten Texte berichten von 72.000 Nadis. Aber die yogische Philosophie konzentriert sich auf die größten und wichtigsten drei Kanäle: Ida, Pingala und Shushumna Nadis.

Wie verläft die Shushumna Nadi?

Shushumna Nadi verläuft parallel zur Wirbelsäule, entlang der zentralen Achse des Körpers, wobei sich Ida und Pingala nadis wie eine DNA-Doppelhelix um den Stab winden.

Das Symbol für die Ärzteschaft – der Caduceus (Heroldsstab des altrömischen Gottes Merkur) – ist das beste Beispiel für die Form, die diese Nadis annehmen.

Von der Basis der Wirbelsäule aus spiralförmig die Mittelachse nach oben verlaufend, kreuzen sich die Wege von Ida und Pingala in jedem der sieben Hauptchakren. Alle drei Nadis schneiden sich im Stirn-Chakra (Zentrum des dritten Auges), unserem Sitz der Intuition und des Wissens.

Sowohl Ida als auch Pingala haben ihre eigenen physischen, metaphysischen und psychologischen Komponenten.

Ida Nadi – von der linken Körperseite aufsteigend und das linke Nasenloch repräsentierend – ist der yin-, lunare, kühlende und introspektive Aspekt der Trifecta.

Pingala verkörpert die Yang-, Sonnen-, Erwärmungs- und vitalen Qualitäten.

Es beginnt auf der rechten Seite des Körpers und dominiert das rechte Nasenloch. Im Leben ringen Ida und Pingala miteinander um die Vorherrschaft, aber das letztendliche Ziel ist das Gleichgewicht.

Sogar beim Atmen wetteifert ein Nasenloch um die Vorherrschaft über das andere. Verstopfen Sie ein Nasenloch und atmen Sie ein paar tiefe Atemzüge aus dem gegenüberliegenden Nasenloch.

Fühlt sich das Nasenloch blockiert oder frei an? Als nächstes verstopfen Sie das zweite Nasenloch. Ist ein Nasenloch wesentlich stärker verstopft oder freier als das andere?

Die Praxis von Nadi Shodhana Pranayama ist darauf ausgerichtet, die Atmung ins Gleichgewicht zu bringen, indem alle Blockaden gelöst und der Atem systematisch durch beide Nasenlöcher ausgeglichen wird.

Die Art und Weise, wie Sie atmen, kann Ihre Stimmung erheblich beeinflussen; daher kann Ihnen das Ausbalancieren Ihrer Atmung mit Nadi Shodhana helfen, Frieden und Ausgeglichenheit in Ihrem Leben zu finden.

Die Nadi Shodana Übung ausführen

Das Grundprizip ist einfach. Links einatmen, rechts ausatmen, rechts einatmen, links ausatmen. Oder umgekehrt.

  1.  Setzen Sie sich bequem auf einen Stuhl oder auf den Boden. Richten Sie Ihre Wirbelsäule auf.
  2. Schliessen Sie jedes Nasenloch einzeln, um zu prüfen, ob in einem Ihrer Nasenlöcher eine Blockade vorliegt.
  3. Atmen Sie fünf bis zehn volle Atemzüge lang durch beide Nasenlöcher tief ein.
  4. Schliessen Sie das rechte Nasenloch.
  5. Atmen Sie durch das linke Nasenloch ein.
  6. Schliessen Sie das linke Nasenloch und öffnen Sie das rechte Nasenloch.
  7.  Atmen Sie durch das rechte Nasenloch aus.
  8. Atmen Sie durch das rechte Nasenloch ein.
  9. Schliessen Sie das rechte Nasenloch und öffnen das linke Nasenloch und atmen durch dieses aus.
  10. Wiederholen Sie diese Sequenz: Atmen Sie links ein, atmen Sie rechts aus, atmen Sie rechts ein, atmen Sie links aus.
  11. Fahren Sie mit Nadi Shodana mehrere Minuten lang fort und steigern sich langsam auf 20 Minuten.
    Mit dieser Übung fördern Sie Ihre Intuition und weil sich alle drei Nadis im Stirn-Chakra schneiden (Zentrum des dritten Auges), wird auch das dritte Auge mit Energie versorgt und gefördert.

Sie müssen kein Yogi Meister sein. Probieren Sie die Wechsel Atmung einfach einmal aus. Im zweiten Schritt können Sie das ganze verfeinern.

Wichtig ist, einfach zu beginnen. Nichts geschieht, ausser man tut es.

Weitere Informationen zu Pranayama und dem damit verbundenen Anti Aging, finden Sie in meinem Buch «Anti Aging – Immunsystem stärken»

einfache-Atemuebung-um-die-Intuition-zu-foerdern
einfache-Atemuebung-um-die-Intuition-zu-foerdern