5 Achtsamkeitsübungen, um das Gehirn neu zu organisieren und die Gesundheit zu verbessern

Das Leben kann eine turbulente emotionale Reise sein, bei der unser Verstand von Gedanken bombardiert wird, die unsere Wahrnehmung der Realität durcheinander bringen. Stress und Angst machen es leicht, aus der wahren Verbindung in einen alternativen Seinszustand abzugleiten, in dem das Leben verzerrt und unsicher ist.

Wir alle kennen das: Der Alltag zehrt an unserer Energie und stellt unsere körperliche und emotionale Ausdauer auf die Probe. Dies kann sich nicht nur auf unser momentanes Befinden, sondern auch auf unser allgemeines Wohlbefinden auswirken, was sich mit der Zeit auch auf unser Portemonnaie auswirken kann.

Was kann man dagegen tun?

Durch achtsamkeitsbasierte Behandlungen können wir einen Schritt über den Kampf durch das Leben hinaus tun und weit mehr als nur zurechtkommen.

Burnout Buck Markus Köberle

Durch diese Techniken entdecken die Menschen Wege, sich von Stress oder psychischen Problemen zu befreien und gleichzeitig ihre körperlichen Fähigkeiten zu verbessern. Bei Achtsamkeit geht es nicht darum, einfach nur zu überleben – es geht darum, wirklich mit Mitgefühl und Sinn zu leben!

Achtsamkeit kann uns ein unschätzbares Werkzeug an die Hand geben, um uns an unsere sich ständig verändernde Umwelt anzupassen. Sie ermöglicht es uns, eine andere Perspektive einzunehmen, Herausforderungen auf kreative Weise zu bewältigen und das Bewusstsein für den Moment zu schärfen, in dem wir leben.

Mit Achtsamkeit können wir uns von alten Gewohnheiten befreien, die nicht mehr unbedingt vorteilhaft sind, und in chaotischen Zeiten einen größeren Seelenfrieden erleben.

Warum können wir uns nicht anpassen?

Der Mensch war schon immer widerstandsfähig und einfallsreich, aber im letzten Jahrhundert haben wir eine noch nie dagewesene kulturelle Revolution erlebt. Damit wir als Spezies überleben und gedeihen können, müssen wir uns ständig an diese sich ständig verändernde Umwelt anpassen.

Sei es, dass wir lernen, wie wir die Technologie am besten nutzen, unsere landwirtschaftlichen Fähigkeiten verbessern oder neue Lösungen für bestehende Probleme finden.

Trotz all dieser Veränderungen, die sich in rasantem Tempo um uns herum vollziehen, ist eines sicher: Die Menschen werden weiterhin innovative Wege entdecken, die es ihnen ermöglichen, in kleinen Gruppen zusammenzuarbeiten – etwas, das nicht nur heute, sondern auch in Tausenden von Jahren für ihren Erfolg unerlässlich ist!

Da sich unser Leben aufgrund der Durchbrüche in Technik, Landwirtschaft und Industrie ständig verändert, ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen mit psychischen Problemen zu kämpfen haben.

Evolutionspsychologen bezeichnen dies als psychologische Anpassung: eine Unfähigkeit von uns Menschen, uns entsprechend anzupassen und mit diesen Veränderungen, die wir selbst herbeigeführt haben, in Einklang zu kommen.

Allzu oft fühlen sich die Menschen von Ängsten überwältigt oder vom Stress zermürbt, doch es gibt Hoffnung! Wir können lernen, besser mit allem umzugehen, was das Leben auf uns zukommen lässt, selbst wenn wir einen so raschen Wandel auf persönlicher und globaler Ebene erleben.

Ist Achtsamkeit die Antwort?

Die Kraft der Achtsamkeit hat sich in einer aktuellen britischen Studie als unvergleichliche Lösung zur Bekämpfung von Problemen der psychischen Gesundheit erwiesen.

Ob bei der Arbeit, in der Ausbildung, im Gesundheitswesen oder in der Strafjustiz – jeder kann ihr Potenzial nutzen! Millionen von Menschen nutzen sie bereits täglich, aber es gibt auch einen anderen Weg in der Natur, der allen offen steht.

Legen Sie die Turnschuhe beiseite, denn Joggen ist hier nicht nötig: Lassen Sie einfach Ihre Sorgen los, während Sie die natürliche Umgebung um sich herum aufsaugen, genießen Sie die positiven Effekte, die damit einhergehen, und bleiben Sie immer geistig fit.

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist eine Praxis der Einstimmung auf das Hier und Jetzt. Es geht darum, unsere innere Weisheit anzuzapfen, uns selbst mit Freundlichkeit und Neugier zu verstehen, während wir darauf achten, was das Leben für uns bereithält, Moment für Moment.

Durch Achtsamkeitsmeditation können wir lernen, uns besser im Leben zurechtzufinden.

Wir werden uns der Möglichkeiten bewusster, die uns zur Verfügung stehen, trotz schwieriger Gefühle oder Erfahrungen, die auftauchen könnten, und können auch in schwierigen Situationen Frieden und Akzeptanz finden.

Indem wir Achtsamkeit in unser Leben einführen, können wir mehr geistige Klarheit und emotionale Stabilität erlangen, die es uns ermöglichen, besser für uns selbst und die Menschen um uns herum zu sorgen.

Das muss keine beängstigende Aufgabe sein – die Praxis der Achtsamkeit bei alltäglichen Aktivitäten ist alles, was es braucht! Durch diesen Prozess werden Sie sich Ihres inneren Dialogs bewusster und kultivieren eine Haltung der Offenheit und Freundlichkeit gegenüber sich selbst.

5 Achtsamkeitsübungen

Streben Sie nach geistiger und körperlicher Harmonie mit diesen fünf Übungen, die Ihnen helfen können, die Früchte der Achtsamkeit zu ernten! Stärken Sie Ihr Wohlbefinden und gewinnen Sie mehr Einsicht durch diese kraftvolle Kombination.

Bauch Meditation

Setzen Sie sich auf das Kissen und legen Sie Ihre Hände leicht vor sich ab. Schließen Sie die Augen, konzentrieren Sie sich nach innen, atmen Sie bewusst durch die Nase ein. So als würden Sie jeden einzelnen Teil Ihres Selbst von innen heraus aufwecken.

Spüren Sie jede subtile Verschiebung unter dem Punkt, wo sich Finger und Bauch treffen, lassen Sie sich davon in tiefere Bereiche Ihres Selbst führen.

Erkennen Sie diese Gelegenheit an, mit jedem Ein- und Ausatmen den inneren Frieden zu erforschen: Reiten Sie auf diesen Wellen wie auf einer sanften Erinnerung für achtsame Momente auf der vor Ihnen liegenden Lebensreise!

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren inneren Zustand zu erforschen, indem Sie achtsam atmen. Spüren Sie, wie Ihr Körper beim Einatmen leichter wird und sich entspannt, und spüren Sie, wie sich Ihr Magen mit jedem Atemzug nach außen hebt.

Achten Sie darauf, wie schnell die Gedanken vorbeiziehen – lassen Sie sie kommen und gehen, ohne sie zu bewerten.

Nehmen Sie die subtilen Empfindungen wahr, die bei jedem Einatmen entstehen, gefolgt von einem noch tieferen Ausatmen, das neue Energie in alle Teile Ihres Körpers bringt. Ein paar Minuten Achtsamkeit bringen Klarheit darüber, was in Ihnen vorgeht!

Gestützte Brückenstellung mit Nasenatmung (Setu Bandha Sarvangasana)

Indem Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Beruhigung der Sinne richten, bietet die gestützte Brückenposition eine schöne Möglichkeit, loszulassen.

Stellen Sie Ihre Füße hüftbreit auseinander und beugen Sie die Knie leicht. Legen Sie einen Block unter Ihr Kreuzbein, um es zu stützen. Umhüllen Sie sich bequem mit einem Augenkissen, Sie können es auch mit duftendem Lavendel aufpeppen!

Während Sie durch die Nase atmen, konzentrieren Sie sich darauf, sich innerlich zu verbinden, während Sie mit jedem Atemzug sanft eine tiefere Entspannung erreichen, die den Vagusnerv aktiviert, der eine erholsame Verdauung und ein Gleichgewicht in Körper und Geist fördert.

Nehmen Sie sich ein paar Augenblicke Zeit, um sich mit sich selbst zu verbinden und inneren Frieden zu finden – schließen Sie die Augen und atmen Sie einige Male tief durch die Nase ein.

Lassen Sie das Ausatmen länger dauern als das Einatmen, wenn Ihnen das angenehm ist. Erlauben Sie jedem Atemzug, mehr Lebensenergie in Ihren Körper zu bringen, lassen Sie die Gedanken tiefer in sich sinken, bis nur noch Stille und Ruhe in Ihnen herrschen.

Hören Sie so genau wie möglich zu und denken Sie über diese Worte «Ich atme ein» nach. Verweilen Sie danach noch eine Weile hier, bevor Sie langsam und erfrischt wieder nach außen gehen!

Verkörpertes Selbstmitgefühl

Überwältigt von dem Druck, perfekt sein zu müssen? Embodied Self-Compassion ist für Sie da. Diese umfassende Übung, die speziell für Yogis entwickelt wurde, hilft Ihnen, Ihre Aufmerksamkeit wieder auf das Selbstmitgefühl zu lenken.

Weg von destruktiven Verhaltensweisen wie der Sucht nach sozialen Medien oder Einkaufstouren, die Sie nur noch weiter in eine Depressionsspirale führen. Alle, die ihren Fokus neu ausrichten und gesündere Gewohnheiten entwickeln wollen, sollten sich noch heute Zeit für Selbstmitgefühl nehmen!

Sie haben Probleme? Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für Selbstmitgefühl. Studien zeigen, dass Selbstmitgefühl dazu beitragen kann, Ängste und Depressionen zu reduzieren, den Cortisolspiegel (das Stresshormon unseres Körpers) zu senken.

Die emotionale Belastbarkeit zu erhöhen und stärker zu sein, als wenn wir uns nur auf unser Selbstwertgefühl verlassen.

Indem wir uns dieses einfache Mantra wiederholen – «Alle Menschen erleben diese Momente des Leidens» oder welche Herausforderung wir auch immer bewältigen müssen -, bringen wir in schwierigen Zeiten Verständnis auf, anstatt zu urteilen.

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Körper zu erforschen und sich mit sich selbst zu verbinden. Führen Sie Ihre Hände zu den Bereichen, die leiden, und lassen Sie sie sanft auf diesen Punkten ruhen.

Achten Sie darauf, was passiert, wenn Sie Ihr Bewusstsein in diesen Raum bringen. Nähren Sie es mit ehrlicher Absicht und ein paar tiefen Atemzügen – Sie werden bald das Gleichgewicht finden!

Bindegewebsarbeit

Erreichen Sie mit Bindegewebsübungen eine neue Ebene der Balance. Stellen Sie sich dicht an die Wand und legen Sie einen Tennisball oder einen Yoga Tuneup-Therapieball unter Ihren rechten Fuß, wobei Sie sich auf den dicken Übergang zwischen Fußgewölbe und Ferse konzentrieren.

Halten Sie den Druck in diesem Bereich aufrecht und atmen Sie kontrolliert ein, während Sie auf die Außenkante Ihres Fußes einatmen, um die Stimulation des gesamten Fußgewölbes zu verstärken – so arbeiten Sie sich in eine größere Harmonie!

Erkunden Sie mit Ihren Füßen die Welt der Faszien mit einem Tennis- oder Therapieball.

Lassen Sie ihn von einer Seite zur anderen gleiten – Innengewölbe, Mittelgrund und Außengewölbe – während Sie mit der Hand sanft pumpende Bewegungen ausführen und sich Zeit nehmen, beide Seiten zu spüren.

Genießen Sie diese entspannende Reise durch die Bewegung!

Machen Sie einen gemütlichen Spaziergang und erleben Sie den Unterschied in der Bewegung Ihres Körpers – Schrittlänge, Hüftbeugung, Bewegungsumfang.

Spüren Sie Federn statt Steifheit! Das liegt nicht daran, dass Sie sich gerade gedehnt haben, sondern an der verbesserten Flüssigkeitszufuhr und an der besseren Kommunikation zwischen den Gewebestrukturen.

Wenn Sie eine Runde auf einer Seite gedreht haben, halten Sie dieses Gefühl fest und drehen Sie zum Vergleich eine weitere Runde in die andere Richtung.

Achtsame Sonnengrüße

Bringen Sie Ihren Körper, Ihren Geist und Ihre Seele mit achtsamen Sonnengrüßen ins Gleichgewicht und in die Ruhe.

Indem Sie langsame Bewegungen in diese beliebte Yogapraxis einbauen, tun Sie aktiv etwas für Ihr Nervensystem und stärken gleichzeitig Ihre Immunität.

Schaffen Sie ein Gefühl der Gelassenheit, indem Sie mit TaiChi oder Qi Gong-Techniken eine innere Stille erzeugen, die es Ihnen ermöglicht, sich auf die Kontrolle des Atems zu konzentrieren – und das alles in einer einfachen Umgebung: Der Sonnengruß!

Vinyasa Yoga ist eine achtsame Art zu üben, bei der Sie sich darauf konzentrieren, jede Bewegung mit Ihrem Atem zu synchronisieren.

Heben Sie zum Beispiel beim Einatmen die Arme und gehen Sie beim Ausatmen in die Vorwärtsbeuge.

Um die Übung noch meditativer zu gestalten, verlängern Sie jeden Übergang zwischen den Stellungen um mindestens sechs Sekunden – auch wenn das bedeutet, dass Sie ein paar Atemzüge mehr machen müssen!

Führen Sie mehrere Runden dieses beruhigenden Rituals durch, bevor Sie sich langsam erheben und beide Hände auf Ihr Herz oder Ihren Bauch legen, um sich dafür zu bedanken, dass Sie sich heute etwas Zeit für sich genommen haben.

5 Achtsamkeitsübungen, um das Gehirn neu zu organisieren / cANVA
5 Achtsamkeitsübungen, um das Gehirn neu zu organisieren

Zusammenfassung

Entdecken Sie die Kraft der Achtsamkeit – ein Weg, Ihr Leben zu verändern! Durch regelmäßiges Üben können Sie Ihre psychologischen und kognitiven Fähigkeiten verbessern und gleichzeitig Ihre körperliche Widerstandsfähigkeit steigern.

Genießen Sie mehr Glück, Entspannung und Konzentration sowie eine verbesserte Immunität, die Ihre Lebenserwartung maximieren kann. Dieser Artikel bietet wertvolle Anleitungen, wie Sie die Werkzeuge für ein besseres Leben freischalten können, wie z. B. kontrollierte Atmung, Wertschätzung der Schönheit, Mitgefühl und mehr, damit Sie in jedem Moment wahre Freude und Liebe erfahren können.

Achtsamkeit lehrt uns, dass es möglich ist, Angst und Stress zu überwinden, wenn wir mit Menschen, Orten oder Dingen konfrontiert werden.

Anstatt zuzulassen, dass sie Sie überwältigen, gibt Ihnen Achtsamkeit die Macht, anders zu reagieren und sich von unnötigem Leid zu befreien, während Sie über den Sinn Ihres Lebens nachdenken.

Diese Erfahrungen werden Ihre Emotionen nicht länger kontrollieren; stattdessen werden sie zu Gelegenheiten für Wachstum!

https://youtube.com/shorts/uz9rJniwfS0